Diese Seite drucken
18
September
2022

»Zelda: Tears of the Kingdom« - Breath of the Wild 2 erhält Termin im neuen Trailer

geschrieben von 

Link erwacht aus dem Dornröschen-Schlaf: 6 Jahre nach »Breath of the Wild« erscheint das lang erwartete neue »Zelda«-Kapitel.

In der aktuellen Ausgabe des »Nintendo Direct«-Formats brach Nintendo das lange Schweigen. In einem neuen Trailer präsentierte man nicht nur den finalen Namen des bislang karg als »Nachfolger zu Breath of the Wild« betitelten Sequels, man hatte außerdem den hoffentlich endgültigen Veröffentlichungstermin im Gepäck: »The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom« soll weltweit am 12. Mai 2023 für Nintendo Switch veröffentlicht werden. Zuvor wurde das Open-World-Game von 2022 auf Frühjahr 2023 verschoben, um die Entwicklungszeit zu verlängern.

Man hält sich weiterhin bedeckt

Wer auf einen großen Informations-Blow-out hoffte, sah sich jedoch einmal mehr getäuscht. Drei Jahre nach der ersten Ankündigung hält sich Nintendo mit handfesten Details zum Spiel bedeckt. In dem kurzen Video, das eine Laufzeit von kaum mehr als anderthalb Minuten aufweist, streute der japanische Videospielriese weniger als 30 Sekunden neues Gameplay-Material ein.

Fans tappen somit weiter weitestgehend im Dunkeln. Was wir sagen können: In »Tears of the Kingdom« werden wir die aus »Breath of the Wild« bekannte Welt nicht nur vom Boden aus erkunden, sondern uns auch in ungeahnte Höhen emporheben, um über den Wolken eine Landschaft fliegender Inseln zu erforschen. Wir blicken außerdem auf einen Link, der deutlich ramponierter aussieht als noch im direkten Vorgänger. Besonders sein rechter Arm, der in eine Art Kampfhandschuh gehüllt ist, wirft Fragen auf. Im vorhergegangenen Trailer konnten wir bereits sehen, dass eine Art Fluch in den Arm hineingefahren zu sein scheint.

Am Anfang des Trailers sehen wir zudem ein Wandgemälde, welches sieben tränenförmige Tropfen um eine mysteriöse Skulptur darstellt. Sind das die titelgebenden »Tears of the Kingdom«? Sind sie das Äquivalent zu den vier Titanen aus »Breath of the Wild«? Und sind mit den »Tears« Tränen gemeint oder (auch) Risse, die sich durch das Königreich ziehen? Antworten zu diesen Fragen werden wir wohl erst geben können, sobald Nintendo einen tieferen Einblick in die Welt und das Gameplay von »The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom« gewährt. Hoffentlich warten sie nicht allzu lange.

Übrigens: Wenn »Tears of the Kingdom« am 12. Mai 2023 erscheint, sind etwas mehr als 6 Jahre seit der Veröffentlichung von »Breath of the Wild« im März 2017 für Wii U und Nintendo Switch vergangen. Das ist der bislang größte Abstand zwischen zwei »Zelda«-Titeln der Hauptreihe. Den Rekord hielt bislang die Wartezeit zwischen »Link’s Awakening« und »Ocarina of Time«. Zwischen Juni 1993 und November 1998 vergingen anno dazumal 5 Jahre und 5 Monate.

Darum geht es:

Im Nachfolger von »The Legend of Zelda: Breath of the Wild« schwingt sich Link hoch in die Lüfte und erkundet auf seinem Abenteuer nun auch den Himmel über Hyrule.

Nintendo

(Quelle: Nintendo via Nintendo Direct)

wrowa

wrowa war bereits im zarten Alter von 5 Jahren ein knallharter, erbarmungsloser Kritiker, der jeden Makel gleich erkennt und hat nebenbei mit seiner Postkarte an Nintendo »Wario Land« erfunden. Ganz bestimmt.

Das Neueste von wrowa

Ähnliche Artikel