24
July

Wakanim - Streamingdienst kündigt 8 Simulcasts für den Herbst an

Autor: 

Neues von den Danganronpa-Machern, aus dem Dorf Hinamizawa und für Fans von Lucky Star: Wakanim enthüllt die erste Simulcasts … für den Herbst.

Wakanim - HerbstseasonAm 9. Juli gab Wakanim über seine Webseite bekannt, acht Anime-Serien ab Oktober 2020 über die eigene Streamingplattform im Simulcast mit deutschen Untertiteln zu zeigen: »Akudama Drive«, »Higurashi: When They Cry - New«, »Ikebukuro West Gate Park«, »Adachi and Shimamura«, »Dropout Idol Fruit Tart«, »Our Last Crusade or the Rise of a New World«, »Maesetsu! Opening Act« sowie »By the Grace of the Gods« – eine Funimation-Koproduktion. Zuvor kündigte der US-amerikanische Publisher Funimation im Rahmen seines »FunimationCon 2020«-Livestreams am 3. Juli an, diese acht Titel ebenfalls ab Oktober über die eigene Streamingplattform in Nordamerika zu veröffentlichen.


Akudama Drive


Der Entwurf des Anime stammt von Studio Pierrot und Too Kyo Games. Kazutaka Kodaka (»Danganronpa«-Spielereihe) entwarf das Konzept für die Geschichte. Tomohisa Taguchi (»Kino’s Journey: The Beautiful World«, »Twin Star Exorcist«) übernimmt bei Studio Pierrot die Regie mit Yoshifumi Sasahara (Episodenregie: »Scum’s Wish«, »Kino’s Journey: The Beautiful World«) als Regieassistent. Norimitsu Kaihō (»Danganronpa 3: The End of Hope’s Peak High School - Future Arc«, »School-Life!«) schreibt das Drehbuch, während Cindy H. Yamauchi (»Divine Gate«) die Charakterdesigns von Rui Komatsuzaki (»Danganronpa«-Spielereihe) für die Animation umsetzt. Aida Shigekazu komponiert den Soundtrack.

Darum geht es:

Vor langer Zeit brach ein Krieg zwischen den Ländern Kantō und Kansei aus, der die Welt in Atem hielt. Als Folge des Krieges wurde Kansei zu einem Satellitenstaat von Kantō. Schon bald verloren Regierung und Polizeitstreitkräfte an Handlungskraft und Kriminalität gehörte zur Tagesordnung. Diese Kriminellen nennt man Akudama.

eigene Übersetzung


Higurashi: When They Cry - New


Keiichiro Kawaguchi (»Island«) führt für die Neufassung bei Studio Passione (»Citrus«, »High School DxD Hero«) die Regie. Naoki Hayashi (»Black Fox«, »Citrus«) schreibt das Drehbuch, während Akio Watanabe (»Bakemonogatari«) die Charakterdesigns für die Animation entwirft. Kenji Kawai (»Ghost in the Shell«) steuert erneut den Soundtrack bei. »Higurashi: When They Cry« wurde ursprünglich von April bis September 2006 im japanischen Fernsehen ausgestrahlt und entstand bei Studio Deen. Die Serie zählt 26 Folgen und erhielt mit der 24-teilgen OVA-Reihe »Higurashi Kai: When They Cry« in 2007 sowie der 5-teiligen OVA-Reihe »Higurashi Rei: When They Cry« in 2009 zwei direkte Forsetzungen. Hierzulande sicherte sich Animoon Publishing die Rechte an allen drei Staffeln und startete 2018 mit der Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray. »Higurashi: When They Cry« ist über Anime on Demand sowie TV Now abrufbar.

Darum geht es:

Keiichi Maebara ist erst vor kurzem in das ländliche Dorf Hinamizawa gezogen. In seinen Klassenkameradinnen Rena, Mion, Satoko, und Rika findet er schnell neue Freunde. Doch als Keiichi von einem Mord erfährt, entpuppt sich die vermeintliche Idylle allmählich als der blanke Horror. Niemandem kann er trauen, besonders nicht seinen neuen Freundinnen, die plötzlich eine ganz andere Seite von sich zeigen …

Animoon Publishing


Adachi and Shimamura


Satoshi Kuwabara (»Yu-Gi-Oh! Zexal«, »Dagashi Kashi 2«, »Black Jack«) übernimmt bei der Girls-Love-Produktion für Tezuka Productions (»The Quintessential Quintuplets«, »Dagashi Kashi 2«) die Regie. Keiichirō Ōchi (»The Quintessential Quintuplets«, »Hinamatsuri«) schreibt das Drehbuch und Shizue Kaneko (»Lost Song: Das Lied der Wunder«, »How NOT to Summon a Demon Lord«) entwirft die Charakterdesigns. Die zugrunde liegende Girls-Love-Lightnovel veröffentlicht Hitoma Iruma seit Oktober 2012 im »Dengeki Bunko Magazine« von Kadokawa. Sie zählt derzeit acht Bände in Japan und wird von Non (Charakterdesigns: »Love, Chunibyo & Other Delusions!«) illustriert.

Darum geht es:

Auf der Tribüne der Turnhalle, dort trafen wir uns immer. Es war Unterricht, aber natürlich fand an diesem Ort der Unterricht nicht statt. Dort wurden Shimamura und ich Freunde. Wir hangen herum, redeten über Serien und Essen, spielten hin und wieder Tischtennis. An diesem Ort festigten wir unsere Freundschaft.

Mit dem Kopf an die Wand gepresst ließ ich einen Seufzer hinaus. Was war das nur für ein Gefühl? Gestern träumte ich davon, wie Shimamura und ich uns küssten. Nicht, dass ich so jemand bin. Ich bin mir sicher, Shimamura ist auch nicht so jemand. Eigentlich ist es die Sache nicht einmal wert, dass ich es extra betone, aber es ist wirklich nicht so, wie es klingt. Ich will bloß, dass wenn sie das Wort »Freundin« hört, zuerst an mich denkt. Mehr nicht.

eigene Übersetzung


Weitere Simulcasts: »Ikebukuro West Gate Park«, »Dropout Idol Fruit Tart«, »Our Last Crusade or the Rise of a New World«, »Maesetsu! Opening Act«, »By the Grace of God«

(Quelle: Wakanim via Website)

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.