04
February

Anihabara Awards 2018 - Bestes J-Game

Autor: 

7 Kategorien treffen auf vier Juroren und die Community: Anihabara.de zeichnet dieses Jahr eine Woche lang zum zweiten Mal Entwicklungen aus, die die Redaktion für den Anime und verwandte Industrien als wegweisend oder besonders wertvoll erachtet hat.

Bester Anime Meisterwartester Anime Bester Anime-Film Bester Anime-Charakter Bester Manga Bestes J-Game Ehrenpreis

(Hinweis: Mit einem Klick auf einen der Wochentage gelangst du zum entsprechenden Beitrag.)

Gefühl ist 2018 für die japanische Videospiel-Industrie nach einem Jahr, das für Fans japanischer Rollenspiele eines der großartigsten der jüngsten Vergangenheit war, ein Jahr des Winterschlafs. Keine Anwärter auf das beste J-Game aller Zeiten wie »Persona 5« oder »NieR: Automata« in 2017, nur 4 statt 8 Ausgaben wie in 2017 des Video-Präsentationsformats »Nintendo Direct« des gleichnamigen Spielekonsolenherstellers: Anzeichen gab es so einige. Trotzdem war 2018 ein respektables Jahr für J-Games und mit »Super Smash Bros. Ultimate« und »Dragonball FighterZ« kamen gerade für Fans von Fighting-Games zwei spannende Titel. Entsprechend sind das unsere vier Favoriten:


Das Vorgehen

Bevor abgestimmt wurde, stellte die Anihabara-Redaktion in einer Redaktionskonferenz eine Liste mit sieben Kategorien samt Nominierten auf. Danach begann die Jury-Phase, in der vier Juroren unterschiedlicher Schwerpunkte unabhängig voneinander ihren Favoriten bestimmten. Enthaltung waren bei der Wahl zum besten Manga und besten J-Game möglich. Als fünfte Stimme und zusätzlich diejenige, die bei Patt-Situationen ausschlaggebend ist, zählte der Gewinner des Community-Votings.


Die Jury

Kumo & Micha

Wer Reise- und Rezepttipps der japanischen Küche sucht, landet schnell bei Kumo & Micha von The Hangry Stories. Offline trifft man sie als Tsuki no Senshi auf der Bühne oder als Organisatoren auf der Connichi.


Der Gewinner

Mary und die Blume der Hexe

Octopath Traveler
Entwickler: Square Enix, Acquire
Veröffentlicht: 13.07.2018
Publisher: Square Enix

Geschrieben von Dimbula: Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Das Square Enix mit Experimenten wie Tokyo RPG Factory oder »Secret of Mana« einen Hang hat, die Essenz der alten 16-Bit-RPGs in modernem Gewand erstrahlen zu lassen, ist bekannt. »Octopath Traveler« ist dabei sicherlich der bisher beste Versuch. Dessen acht Protagonisten sind als Extremcharaktere behutsam ausgestaltet und irgendwie sympatisch. Die Einzelkapitel ihrer Geschichten sind in ihrer Länge gut auf die Nintendo Switch als Unterwegsplattform angepasst – wenn auch immer gleicher Struktur. Mir gefällt auch die Aufklapp-Bilderbuchwelt, die durchsetzt ist mit Dungeons der klassischen 16-Bit-Ära gehoben in die dritte Dimension, das mir genauso wie die Klassiker Schatztruhen zeige, zu denen ich den Weg erst finden muss. Das Kampfsystem, indem es um das Versetzen von Gegnern in einen Schockzustand geht, erlaubt ebenfalls genug taktische Finesse, um sagen zu können, dass es einen eigenen Stil hat.


Das Voting

Kumo & Micha wählten »Monster Hunter World«:
Das Community-Voting gewann »Octopath Traveler« mit 44,4% der Stimmen:
Endergebnis: Bestes J-Game 2018


Die Nominierten

Monster Hunter World

Monster Hunter World
Entwickler: Capcom
Veröffentlicht: 26.01.2018 (PS4 & XB1), 09.08.2018 (PC)
Publisher: Capcom

Geschrieben von Dimbula: Jagen, craften, jagen, crafte, jagen, craften: »Monster Hunter World« besticht wie seine Vorgänger schon mit seinem süchtigmachenden Kreislauf des Herstellens angemessener Ausrüstung, um damit noch einschüchternderen Großmonstern einen vor den Latz zu knallen. Nur in schnellerer Folge. Es ist immer noch ein komplexes Spiel, aber seine riesigen Biotope, in denen sich verfeindete Monster immer wieder Revierkämpfe liefern und Spähkäfer euch den Weg weisen, sprechen allein von der Präsentation eine ganz neue Spielerschaft an. Vor allem aber bedeutet Capcom seine Community sehr viel und liefert auch ein Jahr nach Veröffentlichung kostenlosen Inhalt nach kostenlosem Inhalt nach. »Toukiden«, »God Eater«, schneidet euch von all dem eine Scheibe ab!


Ni no Kuni 2

Ni no Kuni 2
Entwickler: Level-5
Veröffentlicht: 23.03.2018
Publisher: Level-5 (JP), Bandai Namco Entertainment (WW)

Geschrieben von Dimbula: Weg mit dem Pokémon-ähnlichem Kampfsystem und willkommen hitzige Echtzeit-Kämpfe rund ums Aufladen und Entladen von Schwertern & Co: »Ni no Kuni 2« versucht sehr viel – Aufbau-Simulation, Truppen-Gefechte, eine weltumspannende Reise – und der Plan geht auf. Fans von JRPGs mag die Art, wie die klassische Fantasy-Story erzählt wird, zwar bekannt vorkommen, mit Roland als Präsident eines Quasi-USA-Staates, der sich nach dem Einschlag einer Rakete plötzlich in der Welt von Prinz Evan mitten im Konflikt zwischen dem Katzen- und dem Mausvolk wiederfindet und nun auf der Suche nach Verbündeten andere Staaten besucht, ist »Ni no Kuni 2« allerdings überraschend politisch. Mit Ex-Ghibli-Charakterdesigner Yoshiyuki Momose und Komponist Joe Hisaishi an Bord mangelt es dem Rollenspiel von Level-5 ebenfalls nicht an kreativen Ideen.


Valkyria Chronicles 4

Valkyria Chronicles 4
Entwickler: Sega, Media.Vision
Veröffentlicht: 21.03.2018 (PS4 in JP), 25.09.2018 (PS4 & XB1 & PC & NS in WW)
Publisher: Sega

Geschrieben von Dimbula: »Valkyria Chronicles 4«, ich mag dich, auch wenn du es mir mit deiner deutschen Lokalisation nicht einfach machst. Klar, tut es gut deutsche Texte zu haben und die Zeit war für das Team sicher knapp, aber das kannst du einem pingeligen Übersetzer wie mir doch nicht antun. Auf der anderen Seite fühlen sich deine Neuerungen in Form der Mörsertrupp-Klasse, dem Gras als Deckung oder den Schiffsbefehlen so an, als wären sie schon immer im Spiel gewesen, und auch das Maß an Animefizierung deiner tollen Geschichte um die Kindheitsfreunde aus Hafen wie es schon »Xenoblade Chronicles 2« im Vergleich zum Vorgänger tat, finde ich zeitgemäß. Kurzum, ich kann über das Problem mit der Lokalisation wie schon bei »Final Fantasy VII« hinwegsehen, weil du ein gutes Spiel bist.

 

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.