04
January

»Ao-chan Can't Study!« - Comedy-Anime feiert im April Premiere

Autor: 

A wie Apfel, O wie Orgie – das ist der Grund, weshalb Aos Vater ihr ihren Namen gegeben hat. Ihr Vater ist Erotik-Romanautor und seine perverse Art hat auf Ao abgefärbt …

Die Webseite zur Anime-Umsetzung des Comedy-Manga »Ao-chan Can't Study!« (»Midara na Ao-chan wa Benkyō ga Dekinai«) von Ren Kawahara listet seit Freitag einen ersten Trailer zur Serie, welcher April 2019 als Starttermin sowie die ersten drei Synchronsprecher des Sprechercasts enthüllte.

Keisuke Inoue (Episodenregie: »Chivalry of a Failed Knight«, »Masamune-kun's Revenge«) führt bei dem Anime die Regie. Silver Link (»Non Non Biyori«) animiert ihn. Michiko Yokoto (»Shirobako«, »Die Walkinder«, »Karakai Jōzu no Takagi-san«) schreibt das Drehbuch, während Miwa Oshima (»Baka & Test«) die Charakterdesigns entwirft.

Ren Kawahara veröffentlichte die Vorlage von Oktober 2015 bis Dezember 2018 im »Shonen Magazine Edge« von Kodansha. Sie wird mit dem achten Band abgeschlossen sein, erhält allerdings in selbigem Magazin ab 17. Januar bereits einen Nachfolger mit einer etwas älteren Ao-chan.

Ao HorieTakumi KijimaKasaki Horie

Das sind die Synchronsprecher:

  • Azumi Waki (Galko aus »Please tell me! Galko-chan«) spricht Ao Horie
  • Junta Terashima (Mamoru Fujimura aus »Tsukipro The Animation«) spricht Takumi Kijima
  • Kenjiro Tsuda (Nicolas Brown aus »Gangsta.«) spricht Kasaki Horie

Darum geht es:

Ao Horie ist die Tochter eines Autors erotischer Romane. Dadurch kam sie schon in einem jungen Alter mit den perversen Fantasien aus seinen Romanen in Kontakt, wodurch sie nun in allen Jungen sexlüsternde Monster sieht. Um sich möglichst schnell davon loszureißen, verbringt sie ihre gesamte Freizeit mit dem Lernen für eine gute Universität. Ihr Leben wird jedoch plötzlich auf den Kopf gestellt, als ihr Klassenkamerad Kijima Takumi ihr seine Liebe gesteht. Nun muss sie sich nicht nur mit für sie völlig neuen Gedanken befassen, sondern sich auch ihres Vaters erwehren, welcher sie in eine peinliche Situation nach der anderen bringt.

Anisearch

(Quelle: AnimeNewsNetwork)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.