10
March

Gintama: Anime und Manga enden beide

Autor: 

Gerade der Gintama-Anime hat ja schon einige “endgültige“ Enden hinter sich. Nun stehen aber erst mal die aktuelle Anime-Staffel und der Manga vor ihrem Ende.


Gintama-Anime

Das Team hinter dem aktuellen Gintama-Anime gab auf dem Gintama Haru Matsuri 2016, einem Festival zum Franchise, diesen Sonntag das Ende des aktuell laufenden Gintama-Anime noch im März bekannt. Das Ende fällt somit in das 10. Jubiläumsjahr nach Start des ersten Anime. Tage zuvor erschien letzte Woche bereits der 63. Sammelband zur Serie, wo der Autor in seinem Nachwort schrieb, dass der Manga wie schon bekannt dieses Jahr seinen letzten Ark erreicht. Zur Klarstellung hieß es dann noch, dass er noch nicht wüsste, ob der Manga dieses oder nächstes Jahr enden werde.

Darum geht es:

Die große Ära der Samurai neigt sich dem Ende zu und es ist streng verboten, Schwerter zu tragen. Nur ein junger Mann hält an der "Seele der Samurai" fest: Gintoki Sakata, ein "Freischaffender", der für Geld ziemlich jeden Job erledigt. Und Jobs gibt es genug, seit die Außerirdischen Amanto auf die Erde gekommen sind und heimlich die Macht an sich reißen wollen. Bewaffnet mit einem Holzschwert, schlägt sich Gintoki durch diese neue Zeit und lässt dabei keine Gelegenheit aus, Außerirdische, Menschen und natürlich sich selbst zielsicher in schräge Abenteuer zu treiben. (Quelle: anisearch.de)

Gintama ist einer der erfolgreichsten Anime und Manga und umspannt 315 Episoden verteilt auf 4 Staffeln, einige Filme, Bonusepisoden und aktuell 62 Manga-Bände. Davon schafften es bislang 30 von Mangaka Sorachis Bänden durch Tokyopop nach Deutschland. Kürzlich erst lizenzierte sich KSM die erste Staffel (= 201 Episoden) und die beiden Filme Gekijouban Gintama: Shinyaku Benizakura Hen (2010) und Gekijouban Gintama Kanketsuhen: Yorozuya yo Eien Nare (2013) von Sunrise, sie sollten ursprünglich das letzte Kapitel des Franchises markieren. Die bald endende vierte Staffel läuft bei Crunchyroll im Simulcast.

Quelle: ANN

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

(Aktuell im Sparschwein: 80€)

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.