08
December

»Dororo« - Anime zu Osamu Tezukas Samurai-Manga startet am 7. Januar

Autor: 

48 Körperteile, 48 Dämonen, 48 Kämpfe: Ein weiterer Klassiker des Godfather of Manga feiert in Kürze seine Rückkehr in neuem Gewand – diesmal in Farbe.

Über die Webseite zur Anime-Neuauflage von »Dororo« basierend auf Osamu Tezukas gleichnamigen Samurai-Manga wurde am Donnerstag ein zweiter Trailer vorgestellt, welcher neben weiteren Synchronsprechern erste Details zur TV-Ausstrahlung verriet. Demnach feiert die Serie am 7. Januar um 23 Uhr bei TV Tokyo Premiere. Im Trailer zu hören ist ferner die vierköpfige Rockband Ziyoou-vachi (»Tokyo Ghoul:re«) mit dem Opening »Kaen« – zu Deutsch etwa Flamme. Amazon Prime Video zeigt den Anime exklusiv in Japan und Übersee über die eigenen Plattform.

Kazuhiro Furuhashi (»Rurouni Kenshin«) führt bei der Anime-Serie die Regie. Studio Mappa sowie Tezuka Productions animieren ihn. Yasuko Kobayashi (»Attack on Titan«, »JoJo's Bizarre Adventure«) schreibt das Drehbuch, während Satoshi Iwataki (»Ghost Hunt«) die Original-Charakterdesigns von Mangaka Hiroyuki Asada (»Letter Bee«) für die Animation umsetzt. Yoshihiro Ike (»Ergo Proxy«) komponiert den Soundtrack.

Die Dämonen-Geschichte basiert auf Osamu Tezukas vierbändigem Original-Manga »Dororo«, welcher von August 1967 bis Juli 1968 in Shogakukans »Weekly Shōnen Sunday« erschien. Eine Neuauflage namens »The Legend of Dororo and Hyakkimaru« gezeichnet von Satoshi Shiki (»Attack on Titan: Before the Fall«) erscheint außerdem seit Oktober im »Monthly Champion Red« von Akita Shoten. Zuvor wurde der Manga mit historischem Setting bereits von Mushi Production als 26-teilige Schwarz-Weiß-Anime-Serie unter der Regie von Gisaburō Sugii (»Super Kickers 2006«) umgesetzt. Fuji TV zeigte ihn erstmals ab April 1969. Ein Realfilm mit Kou Shibasaki und Satoshi Tsumabuki in den Hauptrollen feierte im März 2007 Premiere.

HyakkimaruDororoBiwamaruDaigo KagemitsuTahōmaruJukaiNuinokata

Das sind die Charaktere:

  • Hiroki Suzuki (dieselbe Rolle im Theaterstück) spricht Hyakkimaru
  • Rio Suzuki (Kanino aus »Modest Heroes«) spricht Dororo
  • Mutsumi Sasaki (Abuhachi aus »Megalobox«) spricht Biwamaru
  • Naoya Uchida (Nobunaga Oda aus »Drifters«) spricht Daigo Kagemitsu
  • Shōya Chiba (Kotarou Azumi aus »Tsukigakirei«) spricht Tahōmaru
  • Akio Ohtsuka (Rider aus »Fate/Zero«) spricht Jukai
  • Chie Nakamura (Sakura Haruno aus »Naruto«) spricht Nuinokata

Darum geht es:

Muromachi-Zeit, 15. Jahrhundert: Hyakkimaru ist ein junger Mann, dem 48 Körperteile fehlen. Jene wurden ihm vor seiner Geburt von Dämonen als Tribut dafür geraubt, dass der Traum seines Vaters, Kagemitsu Daigo, über das Land zu herrschen, in Erfüllung geht. Verstoßen von der Gesellschaft warf man ihn schlussendlich in einen Fluss. Nun ist er erwachsen und sein Körper besteht aus 48 unechten Körperteilen. Er hat sich das Ziel gesetzt, die 48 Dämonen zu vernichten, die durch seine fehlenden Körperteile zum Leben erweckt wurden, um sie wieder einzusammeln. An seiner Seite: ein diebischer, kleiner Junge namens Dororo. 

eigene Übersetzung

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.