Diese Seite drucken
27
June

»Golden Kamuy« - Zweite Staffel enthüllt

Autor: 

Gute Neuigkeiten: Sugimotos und Asirpas Suche nach dem Ainu-Gold mag seit Montag zu Ende sein, im Oktober startet die Expedition allerdings aufs Neue.

Golden KamuyIm Abspann der zwölften und letzten Episode des Anime zum Action-Manga »Golden Kamuy« von Satoru Noda wurde am Montag enthüllt, dass eine zweite Staffel zur Serie ab Oktober an den Start gehen wird. Neue Folgen erscheinen dann immer montags bei Tokyo MX, Yomiuri TV, Sapporo TV sowie BS11 neben weiteren Sendern. Wenig später bestätigte Crunchyroll, die zweite Staffel im Simulcast bei uns zeigen zu wollen. Bereits die erste Staffel zeigte Crunchyroll ab 9. April mit deutschen Untertiteln.

Hitoshi Nanba (»Fate/Grand Order: First Order«, »Gosick«, »Baki«) führte bei dem Anime für Geno Studio (»Kokkoku«) die Regie. Ferner waren Noboru Takagi (»Durarara!!«, »Kuroko's Basketball«) als Drehbuchschreiber und Kenichi Ohnuki (»Digmon Universe: Appli Monsters«) als Charakterdesigner beteiligt. Jin Aketagawa (»Food Wars!«) von Magic Capsule führte Soundregie, Hiroshi Nakagawa beriet die Produktion bezüglich der Ainu-Sprache und Eugenio Uzhinin bezüglich der russischen Sprache. Kenichiro Suehiro (»Re:Zero«, »Girls' Last Tour«) komponierte den Soundtrack.

Satoru Noda veröffentlicht neue Kapitel seines historisch unterfütterten Manga seit August 2014 im »Young Jump« beim Shueisha-Verlag. Die Reihe zählt in Japan derzeit 14 Bände und eine Gesamtauflage von über 4,2 Millionen Exemplaren. »Golden Kamuy« gewann im März 2016 den Manga-Taisho-Award und wurde im selben Jahr als bester allgemeiner Manga für die 40. Kodansha-Manga-Awards und für den 20. und 21. Osamu-Tezuka-Kulturpreis nominiert. Im Rahmen des diesjährigen 23. Osamu-Tezuka-Kulturpreis wurde der Manga wieder nominiert und gewann.

Darum geht es:

In Hokkaido, der nördlichsten Insel Japans, zur Zeit der Meiji-Ära im frühen 20. Jahrhundert sucht Saichi „der Unsterbliche“ Sugimoto als Überlebender des russisch-japanischen Kriegs das große Geld als Goldgräber in der Wildnis, um der verwitweten Ehefrau seines toten Kameraden ein gutes Leben zu ermöglichen. Während der Jagd stößt er auf eine Karte, die Hinweise bezüglich eines von hartherzigen Räubern erbeuteten Goldschatzes der Ainu enthält. Zusammen mit dem Ainu-Mädchen Asirpa, das ihn vor den harten Witterungsverhältnissen rettet, stürzen sich beide in einen Kampf ums Überleben gegen erbarmungslose Kriminelle und abtrünnige Soldaten der japanischen Armee auf der Suche nach dem Geheimversteck.

eigene Übersetzung

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Neuste Artikel von Dimbula

Ähnliche Artikel