25
April

»Servamp: Alice in the Garden« - Nipponart zeigt Animefilm im Kino

Autor: 

Schüler Mahiru tritt in den Hintergrund: Im Vordergrund steht nun Misono, seine Vergangenheit sowie das ein oder andere Geheimnis zu der seltsamen Spezies.

Über seine Facebookseite kündigte Nipponart vergangene Woche an, sich die Lizenz am Animefilm »Servamp: Alice in the Garden« basierend auf dem Action-Comedy-Manga von Strike Tanaka gesichert zu haben und diesen erstmals am 11. Mai im Rahmen des »Anime Berlin Festivals« im Babylon-Kino zeigen zu wollen. Weitere Vorstellungen sollen in Kürze folgen.

Animiert wurde der »Servamp«-Film wie die Serie bei Studio Platinumvision unter der Regie von Hideaki Nakano. Junko Yamanaka (»ReLIFE«) hatte erneut die Charakterdesigns zu verantworten und Ayumu Hisao (»Danmachi: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon?«) ersetzte Kenji Konuta als Drehbuchschreiber. Genauso liehen die Synchronsprecher der Serie wieder den jeweiligen Charaktere ihre Stimme. »Servamp: Alice in the Garden« feierte in Japan am 7. April seine Premiere und erzählt die Geschichte von Misono Alicein, der noch vor Mahiro Bekanntschaft mit dem Servamp der Wollust All of Love machte, und dessen Familiengeschichte.

Strike Tanaka startete »Servamp« im Juni 2011 für das »Monthly Comic Gene« von Kadokawa. Er zählt 11 Bände in Japan und eine Gesamtauflage von über 1,5 Millionen Exemplaren. In Deutschland erscheint der Manga, dessen Anime-Umsetzung Nipponart im Juli 2016 parallel zur japanischen TV-Ausstrahlung bei Anime on Demand im Simulcast zeigte und später auf DVD und Blu-ray veröffentlichte, bei Tokyopop.

Darum geht in »Servamp«:

Als eines Tages dem Schüler Mahiru eine schwarze Katze über den Weg läuft, verändert sich sein Leben schlagartig. Denn der vermeintliche Stubentiger, den der 15-Jährige auf den Namen Kuro (jap: Schwarz) tauft, entpuppt sich als Vampir. Doch Kuro ist kein gewöhnlicher Blutsauger, sondern Sleepy Ash, der Servamp der Trägheit. Servamps sind Vampir-Diener und der pflichtbewusste und etwas übereifrige Mahiru wird kurzerhand zu seinem neuen Herrn wider Willen …

Nipponart

(Quelle: Nipponart via Facebook)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

(Aktuell im Sparschwein: 80€)

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.