09
January

»Inuyasha« - Kazé synchronisiert fehlende Episoden

Autor: 

Warten, warten, warten: Mit Ende der TV-Ausstrahlung war die Synchronisation der restlichen Folgen lange vom Tisch. Nun nimmt sich Kazé dem Projekt an.

InuyashaIn der neusten Ausgabe seines zweimonatlichen Newsletters äußerte Publisher Kazé Pläne, die bisher unveröffentlichten Episoden 105 bis 193 des Kult-Anime »Inuyasha« noch in diesem Jahr für eine Veröffentlichung auf DVD in Deutsch zu vertonen. Ferner – so weiter – bemühe man sich, die alten Synchronsprecher für das Projekt wiederzugewinnen. Außerdem erscheinen voraussichtlich am 15. Juli alle vier Anime-Filme des Franchises erstmalig auf Blu-ray-Disc in einer Gesamtbox.

»Inuyasha« wurde von Studio Sunrise (»Code Geass«, »Cowboy Bebop«, »Accel World«) unter der Regie von Masashi Ikeda (»Mobile Suit Gundam Wing«) animiert und lief erstmals von Oktober 2000 bis September 2004 über 167 Folgen im japanischen Fernsehen. Fünf Jahre danach schloss eine in 26 Episoden abgeschlossene Anime-Staffel die Serie ab. Aktuell ist der Anime bei Prosieben Maxx zu sehen.

Als Vorlage diente die gleichnamige Shōnen-Reihe aus der Feder von Rumiko Takahashi (»Ranma ½«, »Kyoukai no Rinne«), an der hierzulande Egmont Manga die Rechte hält. Der Manga wurde in Japan von 1996 bis 2008 im Weekly Shōnen Sunday veröffentlicht. Es erschienen 58 Bänden. 

Darum geht es:

Schülerin Kagome glaubt nicht an Geschichten aus früheren Zeiten – bis sie an ihrem 15. Geburtstag von einer unheimlichen Frau in einen Brunnen gezogen wird. Plötzlich findet sie sich im mittelalterlichen Japan wieder und trifft auf Halbdämon Inuyasha, der sich gerade in einer ziemlich verzwickten Lage befindet. Gut also für ihn, dass Kagome aufgetaucht ist. Andererseits wiederum ist es nicht so gut, denn das Mädchen scheint die Reinkarnation der Priesterin Kikyo zu sein und das Juwel der vier Seelen bei sich zu tragen. Inuyasha will dieses Juwel aber unbedingt für sich haben. Als das begehrte Stück bei einem Dämonenangriff zerbricht, muss er zusammen mit Kagome losziehen, um die Splitter wieder einzusammeln. Ob sie Inuyashas große Klappe wirklich so lange ertragen kann?

Kazé Online

(Quelle: Kazé-Newsletter)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.