12
December

»Prison School« - Letztes Kapitel erscheint am 25. Dezember

Autor: 

Spinoff-Manga, Anime, Live-Action-Serie: Seit 2011 hat Akira Hiramoto mit »Prison School« einiges erreicht. Nun schließen sich die Pforten der Mädchenschule.

Prison School - Band 1 In der zweiten und dritten zusammengelegten Jahresausgabe des »Young Magazine« enthüllte Verleger Kodansha am Montag, dass Akira Hiramoto seinen Comedy-Manga »Prison School« in der nächsten Ausgabe des Magazins am 25. Dezember abschließen wird.

Akira Hiramoto zeichnet seit Februar 2011 für das »Young Magazine« an seiner 27 Bände umspannenden Manga-Reihe »Prison School«, von denen bisher 16 Bände in Deutsch bei Egmont Manga erschienen. Die Manga-Reihe gewann neben Baseball-Manga »Gurazeni« von Yūji Moritaka und Keiji Adachi im Jahr 2013 beim 37. Kodansha-Manga-Preis als bester allgemeiner Manga und zählt eine Gesamtauflage von über 7,5 Millionen Exemplaren.

Ab Juli 2015 strahlte der japanische Fernsehsender MBS dann eine gleichnamige Anime-Umsetzung aus, die 12 Folgen umspannt und bei J.C. Staff unter der Regie von Tsutomu Mizushima (»Shirobako«, »Girls & Panzer«) animiert wurde. Hierzulande ist die Serie bei Nipponart erhältlich und wird als Online-Stream bei Anime on Demand und Watchbox gezeigt.

Zum Franchise zählen außerdem eine Live-Action-Serie, die im Oktober 2015 in Japan an den Start ging, und der Mangaband »Fukukaichō Ganbaru« von Zeichner Redrop, welcher ab August 2016 im »Young Magazine the 3rd« abgedruckt wurde.

Darum geht es:

Zum ersten Mal in der Geschichte der Hachimitsu-Mädchenschule werden versuchsweise auch Jungs zugelassen. Auf den ersten Blick ein Paradies, denn es gibt massenhaft pralle Kurven zu bestaunen und den seltenen männlichen Exemplaren tropfen schnell die Hormone aus den Ohren. Aber sie haben nicht mit dem geheimen Schülerrat gerechnet, vor allem die Vizepräsidentin kennt keine Gnade mit dreisten Voyeuren. Den Jungs drohen herbe Strafen in der Prison School … und noch mehr tiefe Einblicke auf üppige Dekolletés und sexy Hintern.

Egmont Manga

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.