17
October

Manga Cult stellt vier neue Titel vor

Autor: 

»Tekkon Kinkreet«, »Parataxis«, »Green Worldz«, »Aposimz«: Gerade erst sind »Blame!« und »Basilisk« im Handel, schon kündigt der Verlag Nachschub an.

Vergangene Woche enthüllte Manga Cult – ein neues Stuttgarter Manga-Label des deutschen Comic-Verlags Cross Cult – vier neue Titel, dessen deutsche Veröffentlichung im Frühjahrsprogramm April - September 2018 geplant ist:


Tekkon Kinkreet


Tekkon Kinkreet

Die drei Bände des Seinen-Klassikers »Tekkon Kinkreet« erscheinen bei uns kommendes Jahr in einem Hardcover-Einzelband. Zum Preis hat sich der Stuttgarter Verlag noch nicht geäußert. Ursprünglich lief die Reihe von 1993 bis 1994 im japanischen Seinen-Magazin »Big Comic Spirits« des Shogakukan-Verlages. Ein gleichnamiger Anime-Film von Studio 4°C gewann 2008 den Japanese Academy Award in der Kategorie »Bester Animationsfilm«.

Darum geht es:

Waisen auf der Hauptstraße von Treasure Town, verlorene Kinder, Hell- und Dunkelhäutige müssen sich mit Verbrechen wie Stehlen oder Kämpfen durchschlagen, um zu überleben. Um sie herum ist eine Welt voll von Korruption, Einsamkeit, Kleinkriminellen, neurotischen Polizisten und einer Bande von sadistischen Yakuza, die bestimmte Pläne mit ihrer Stadt hat. Können sie in dieser Umgebung heranwachsen?

Manga Cult


Parataxis


Parataxis

Einen weiteren Hardcover-Einzelband bringt Manga Cult im Frühjahr mit der Bio-Punk-Reihe »Parataxis« von Mangaka Shintarō Kago für 28 Euro auf den Markt. Seine sechs Kapitel veröffentlichte Shueisha im Jahr 2001 in Japan im Seinen-Magazin »Weekly Young Jump«.

Darum geht es:

Der Manga erzählt in verschiedenen Geschichte von einer düsteren Zukunft in der Biomechanoide für die verschiedensten Zwecke erschaffen werden. Eine (klassische) Frage haben alle Geschichten gemein: Sind die Biomechs einfach nur Maschinen oder schon Lebewesen?

Manga Cult


Green Worldz


Green Worldz

Im Softcover-Format erscheinen die acht Bände des Horror-Manga »Green Worldz« von Ōsawa Yūsuke für einen Preis von 10 Euro. Der Mangaka zeichnete an der Reihe von Dezember 2013 bis Februar 2016 für den Kodansha-Verlag. Veröffentlicht wurde der Titel gleichzeitig in Japanisch, Chinesisch und Englisch in der App »Manga Box« von DeNA.

Darum geht es:

Der junge Akira ist in der U-Bahn unterwegs, die aufgrund eines Stromausfalls plötzlich stoppen muss. Wieder an der Oberfläche findet er grotesk entstellte Menschen vor - von Pflanzen befallen. Die Pflanzen scheinen willkürlich Menschen anzugreifen, sie zu töten und zu fressen. Zusammen mit anderen Überlebenden flüchtet sich Akira zurück in die U-Bahn. Doch als die Vorräte knapp werden, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als eine erneute Expedition an die Oberfläche - wo sie auf einen mysteriösen Kämpfer mit Kettensäge und ein mutiertes Riesenbaby treffen ...

Manga Cult


Aposimz – Land der Puppen


Aposimz – Land der Puppen

Ein weiterer Softcover-Neuzugang ist der Endzeit-Manga »Aposimz – Land der Puppen«, den Tsutomu Nihei erst im Februar 2017 in Japan im »Monthly Shōnen Sirius« beim Kodansha-Verlag startete. Für 10 Euro wird auch dieser Titel zu erwerben sein. Der Sci-Fi-Mangaka zeichnete zuvor unter anderem »Blame!«, »Biomega« und »Knights of Sidonia«.

Darum geht es:

Vor 500 Jahren verloren die Menschen des künstlichen Planeten Aposimz den Krieg gegen den Kern des Planeten und somit auch ihr Recht, auf Aposimz zu leben. Deswegen müssen sie seitdem auf der eiskalten Oberfläche des Planeten durchhalten. Sie verstecken sich in den Ruinen einer längst vergangenen Zeit, um der Unterdrückung durch die aggressiven Cyborgs (oder Puppen) des Kernes zu entgehen, während sie eine mysteriöse Krankheit einem nach den anderen selbst in Puppen verwandelt.

Manga Cult

(Quelle: Manga Cult)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

2 Kommentare

  • Kommentar verlinken Phean Phean 18 October 2017

    Diese Titel sagen mir einfach gar nichts, aber nachdem ich diesen Artikel nun gesehen habe, muss ich wohl ein Kommentar hinterlassen

    allerdings klingt der letzte Titel tatsächlich interessant, ich hoffe, ich komme mit, wenn er erscheint

    Melden
  • Kommentar verlinken Dimbula Dimbula 20 October 2017

    Für uns Scifi-Fans ist tatsächlich einiges dabei ^^

    Melden

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Soundcloud Youtube