11
August

»Ousama Game« wird im Oktober als Anime ausgestrahlt

Autor: 

Gefangen in einem Todesspiel erhalten Nobuaki Kanazawa und seine 31 Klassenkameraden Befehle über ihre Handys. Doch die Befehle werden immer extremer …

Am Donnerstag ging auf der Webseite zu King's Game The Animation, der Anime-Umsetzung von Nobuaki Kanazawas Handyroman Ousama Game, ein Promo-Video online, dass neben erstem Bildmaterial Informationen zum Animationsteam und zu den Synchronsprechern lieferte. Als Opening fungiert des Weiteren »Feed the Fire« von Rock-Band Coldrain. Die Serie soll bereits im Oktober auf AT-X, Tokyo MX und BS11 zu sehen sein.

Noriyoshi Sasaki (»Ojisan to Marshmallow«) führt bei dem Horror-Anime die Regie. Animationsstudio Seven (»My Wife is the Student Council President«) animiert ihn. Ferner sind Kenji Konuta (»Aoharu x Machinegun«) als Drehbuchschreiber und Kan Soramoto (Animationsdirektor: »Highschool DxD«) und Yousuke Itou (Animationsdirektor: »Hybrid x Heart Magic Academy Ataraxia«) als Charakterdesigner an dem Projekt beteiligt. Soramoto wird ebenfalls als Chefanimationsdirektor ausgewiesen.

Futabasha verlegte Kanazawas zugrundeliegende Horror-Geschichte zwischen 2009 und 2015 in insgesamt zwölf Bänden. Daneben lief ein Live-Action-Film im Dezember 2011 in den japanischen Kinos.

Die Geschichte inspirierte ebenfalls vier Manga-Umsetzungen. »Ousama Game - Spiel oder stirb!« umspannt fünf Bände und wurde von Hitori Renda zwischen 2011 und 2012 gezeichnet. Die Reihe erschien bei Futabashas Online-Dienst »Everystar Premium«. Es folgte »Ousama Game Extreme« mit Renji Kuriyama als Zeichner zwischen 2012 und 2014. Den vierbändigen Manga veröffentlichte der Online-Dienst ebenfalls. Die Vorgeschichte gezeichnet von J-ta Yamada erzählte »Ousama Game Origin« zwischen 2014 und 2016. Diese brachte es auf sechs Bände, die zunächst in Futabashas »Monthly Action« abgedruckt wurden. In vier Bänden abgeschlossen zeichnete wieder Renji Kuriyama zuletzt zwischen 2015 und 2016 an »Ousama Game Visit« – einer Nebengeschichte von »Ousama Game Extreme«. In Deutschland brachte Carlsen Manga die ersten drei Werke heraus.

Nobuaki KanazawaNatsuko HondaChiemi HondaRia IwamuraKenta AkamatsuNaoya HashimotoRiona Matsumoto

Das sind die Charaktere:

  • Mamoru Miyano (Rintarou Okabe aus »Steins;Gate«) als Nobuaki Kanazawa
  • Yui Horie (Tsubasa Hanekawa aus »Bakemonogatari«) als Natsuko Honda
  • M.A.O (Hikari Yagami aus »Digimon Adventure«) als Chiemi Honda
  • Pile (Maki Nishikino aus »Love Live! School Idol Project«) als Ria Iwamura
  • Yuusuke Sasaki als Kenta Akamatsu
  • Shinnosuke Tachibana (Minato Sahashi aus »Sekirei«) als Naoya Hashimoto
  • Akari Uehara (Yuuko Konagai aus »Kemono Friends«) als Riona Matsumoto

Darum geht es:

Eines Tages erhalten Nobuaki und seine Klassenkameraden auf ihren Handys eine Nachricht mit dem Absender Ousama Game, darin enthalten ein Auftrag, der innerhalb von 24 Stunden erfüllt werden muss. Ansonsten droht eine Strafe. Anfangs tun die Freunde alles noch als schlechten Scherz ab, doch nach dem ersten Todesfall wird Nobuaki schnell klar: Das Spiel ist bitterer Ernst …

Carlsen Manga

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Soundcloud Youtube