19
February

Assassination Classroom endet in 5 Kapiteln

Autor: 

Seitdem es in 11. Ausgabe von Shueishas Weekly Shounen Jump dieses Jahres hieß, dass mit dem nächsten Kapitel der finale Ark beginnt, kochte die Gerüchteküche um Matsuis Werk: Dann kam noch die Nachricht, dass mit Ausgabe 12 eine „superwichtige Ankündigung“ bevorstehe.

Mittlerweile weiß man, was am Montag im 12. Weekly Shounen Jump stehen wird. Demnach wird Yusei Matsuis Assassination Classroom in 5 Kapiteln, also im März mit der 16. Ausgabe, enden. Dies ist jedoch kein Zufall: Japans Schüler und Studenten feiern in dieser Zeit ihren Abschluss. Ein kleines Gimmick: Ab Montag beginnt der „Countdown bis zum Abschluss“ zu laufen. Klasse 3-E wird dann also ihren Abschluss feiern. Was man dann erst Montag sehen wird, ist der Kommentar und die Illustration von Yusei Matsui, die er über das Ende geschrieben bzw. gezeichnet hat. In Assassination Classroom geht es um Folgendes:

Die Erde wird bedroht von einer mächtigen Oktopus-artigen Kreatur, die 70% des Mondes zerstört hat, was dazu führt das er nun für immer die Form eines Sichelmondes hat.
Noch dazu kündigt diese Kreatur an, dass die Erde innerhalb eines Jahres von ihr zerstört wird, sollten die Menschen es nicht schaffen, die von ihm gestellte Aufgabe zu erfüllen.

Als Lehrer an der Kunugigaoka Junior High School unterrichtet das seltsame Wesen von nun an die Schüler der Klasse 3-E, nicht nur in normalen Fächern, sondern auch in der Kunst des Tötens. Denn das Ziel der Schüler ist es, ihren "Korosensei-Unkillbaren Lehrer" (wie sie das Monster nennen) zu töten, um so die Erde zu retten. Noch dazu verspricht die Regierung jenem Schüler, der es schafft Korosensei zu töten 10 Milliarden Yen. Doch das Unterfangen ist kein leichtes, denn der Oktopus-Lehrer verfügt über übermenschliche Kräfte.

Seit Juli 2012 erscheint Woche für Woche ein Kapitel des bislang 20 Millionen Mal verkauften Manga aus Shueishas Prestige-Magazin, zusammengefasst in bislang 17 Bänden. Der Comedy-Leckerbissen wird in der DACH-Region von Carlsen Manga vertrieben, während der Anime bei peppermint im Programm läuft.

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.