19
May

Mamoru Hosoda startet seinen nächsten Anime-Film »Mirai« im Mai 2018

Autor: 

Mamoru Hosoda (»Der Junge und das Biest«) ist ein Hochkaräter unter den Anime-Regisseuren und sein neuer Film »Mirai« steht bereits in den Startlöchern.

Der Junge und das BiestEntertainment-Newsmagazin Variety meldete am Dienstag, dass der neue Anime-Film von Mamoru Hosoda »Mirai« heißen wird und dass die Arbeiten daran voraussichtlich im Mai 2018 abgeschlossen sein werden. Kommenden Monat wird der Film ebenfalls im Rahmen der Filmfestspiele in Cannes vorgestellt.

Verantwortlich für die Animation zeichnet Studio Chizu, welches im Jahr 2011 von Mamoru Hosoda selbst gegründet wurde, um »Ame & Yuki: Die Wolfskinder« und »Der Junge und das Biest« zu produzieren. Hosoda selbst schrieb das Drehbuch größtenteils selbstständig, ließ sich allerdings von den Meinungen und Erfahrungen seiner Produzenten beeinflussen.

Inspiriert haben ihn seine eigenen Erfahrungen als Vater. Mirai ist dabei sowohl der Name seiner eigenen Tochter als auch der des Anime-Films. Sein ältestes Kind hätte sich demnach auch gefühlt, als seien ihm seine Eltern gestohlen worden und wurde tierisch eifersüchtig. Der Streifen soll auch wieder mehr in Richtung menschliches Drama statt Action-Feuerwerk gehen.

Zuvor sprach Hosoda in einem Interview mit Variety schon über die Thematiken seines neuen Films. Demnach behandle der Film das Thema Geschwister, nachdem sich »Das Mädchen, das durch die Zeit sprang« mit Jugend beschäftigte, »Summer Wars« mit Familie, »Ame & Yuki: Die Wolfskinder« mit Mutterliebe und »Der Junge und das Biest« mit Väterliebe. Seine Werke stießen sowohl finanziell als auch unter Kritikern auf viel Resonanz.

Sein vorheriger Film »Der Junge und das Biest« stieg im Juli 2015 in Japan in Japan auf Platz 1 der Kino-Charts ein und spielte in seinem ersten Wochenende 667.035.100 Yen – umgerechnet etwa 5,3 Millionen Euro – ein. Später überstieg er »Ame & Yuki: Die Wolfskinder« und rangierte in dem Jahr auf Platz 2 an der Kinokasse. Darauf zeichnete ihn das Tokyo International Film Festival mit dem Ehrenpreis aus. In Deutschland sind Mamoru Hosodas Werke bei Kazé Anime und Universum Anime lizenziert.

Darum geht es:

Die Handlung dreht sich um einen 4 Jahre alten Jungen, der mit dem neuen Familienmitglied, seiner kleinen Schwester, einige Schwierigkeiten hat und nicht wirklich mit ihr zurechtkommt. Doch dann wird es magisch, denn in dem mysteriösen Garten im Hinterhof des Hauses taucht ein Tor auf, das es dem kleinen Jungen ermöglicht, in der Zeit zurückzureisen und seiner Mutter als kleines Mädchen sowie seinem Urgroßvater als jungen Mann zu begegnen. Wird dieses fantasievolle Abenteuer dem kleinen Jungen helfen, seine Perspektive zu ändern und der große Bruder zu werden, der er sein wollte?

Anisearch

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Impressum | Datenschutzerklärung

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Soundcloud Youtube

Panel

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

(Aktuell im Sparschwein: 70€)

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.