27
July

Big Order und Tokyo ESP nun abgeschlossen

Autor: 

Gleich zwei Manga endeten diesen Dienstag mit der September-Ausgabe von Kadokawas Monthly Shounen Ace in Japan: Die Rede ist von Sakae Esunos Big Order und Hajime Segawas Tokyo ESP.

Big Order - VisualDie diesjährige September-Ausgabe des Monthly Shounen Ace von Manga-Verlag Kadokawa schloss mit Big Order von Mirai Nikki-Mangaka Sakae Esuno und Tokyo ESP von Ga-Rei-Mangaka Hajime Segawa gleich zwei langjährige Action-Titel diesen Dienstag ab. Tokyo ESP kommt so auf eine Gesamtzahl von 76 Kapitel. Zumindest für Big Order bedeutet das jedoch noch nicht ganz das Ende: Esuno kündigte an, der Oktober-Ausgabe nächsten Monat noch ein Epilog-Kapitel beizulegen.

Esuno startete seinen Superkräfte-Manga Big Order nach der Fertigstellung von Mirai Nikki 2011 im Monthly Shounen Ace. Es folgten 9 Bände und 10 Anime-Folgen vom Mirai Nikki-Studio Asread. Ein zehnter Band steht ebenso in Japan wie hierzulande bei Egmont noch aus.

Kurz nach Ende von Ga-Rei startete Segawa ebenfalls im Monthly Shounen Ace seinen Superkräfte-Manga Tokyo ESP in 2010. Dieser wird mit dem 16. Band in Japan und dem 8. Doppelband bei Tokyopop abgeschlossen sein. Eine Anime-Adaption mit 12 Episoden gab es 2014 von Seiten von Xebec ebenfalls.

Darum geht es bei Big Order:

Big Order geht los, wie jeder gute Action-Manga beginnen sollte: Mit der Zerstörung der Welt! Hauptdarsteller Eiji hatte sich das als Kind im Zorn gewünscht, hätte aber natürlich nie gedacht, dass sein Wunsch in Erfüllung gehen würde … Nach der Katastrophe tauchten unter den Überlebenden so genannte Big Order auf: Menschen wie Eiji, die ihren sehnlichsten Wunsch als Superkraft nutzen können. Als elf Big Order Eijis todkranke Schwester entführen, bleibt ihm keine andere Wahl, als die Gruppe mit seinen gewaltigen Superkräften zu unterstützen. Allerdings streben die Big Order nach nichts Geringerem als der Weltherrschaft ‒ und das erste Etappenziel lautet Tokyo … (Anisearch)

Darum geht es bei Tokyo ESP:

Rinka, eine normale Schülerin aus ärmlichen Verhältnissen, wacht eines Morgens auf und kann sich durch festes Material bewegen. So fällt sie unverhofft durch den Fußoden ihrer Wohnung! Hervorgerufen wurde das Ganze durch einen Pinguin und leuchtende Fische am Himmel. Klingt verrückt? Das findet Rinka auch und versucht nun schnellstmöglich, dem Geheimnis ihrer Superkräfte auf die Spur zu kommen! (Anisearch)

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.