31
July

»BOFURI« - AniMoon Publishing lizenziert amüsanten Isekai-Anime

Autor: 

Was passiert, wenn man einen absoluten Neuling wie Maple auf eine VRMMO-Welt mit grenzenlosen Möglichkeiten loslässt? AniMoon will’s wissen.

Über das Online-Nachrichtenmagazin Anime2You gab AniMoon Publishing vergangenen Freitag bekannt, sich die Lizenz an dem Comedy-Anime »BOFURI: I Don’t Want to Get Hurt, so I’ll Max Out My Defense« gesichert zu haben und diesen voraussichtlich ab Anfang 2021 auf DVD und Blu-ray zu veröffentlichen. Die News wurde zeitgleich über die Facebook-Seite des Potsdamer Publishers bestätigt. Die erste Staffel erscheint dabei mit deutscher sowie japanischer Sprachausgabe als Limited Edition mit Extras. Weitere Details will der Publisher zu einem späteren Zeitpunkt verraten.

»BOFURI« entstand bei Studio Silver Link (»A Sister's All You Need«) unter der Regie von Mirai Minato (»Fate/kaleid liner Prisma Illya«) und Shin Oonuma (»Death March to The Parallel World Rhapsody«) und wurde ab Januar 2020 im japanischen Fernsehen ausgestrahlt. Fumihiko Shimo (»Clannad«) schrieb das Drehbuch, während Kazuya Hirata (»Fate/kaleid liner Prisma Illya«) die Charakterdesigns entwarf. Die Musik komponierte Taro Masuda. Hierzulande zeigte Wakanim die Serie im Simulcast mit deutschen Untertiteln. Eine zweite Staffel wurde im Abspann der zwölften und letzten Episode bereits angekündigt – wir berichteten.

Autor Yuumikan veröffentlicht »BOFURI: I Don't Want to Get Hurt, so I'll Max Out My Defense« seit 2016 kostenfrei bei der Online-Plattform »Let’s Become Novelists«. Das Imprint Kadokawa Books druckt die Kapitel seit September 2017 in Sammelbänden mit Illustrationen von Koin zusammen. Bisher erschienen neun Bände in Japan. Eine Manga-Umsetzung zeichnet Jirō Oimoto seit Mai 2018 für das monatlich erscheinende »Comp Ace«-Magazin von Kadokawa. Hierzu kamen derzeit drei Sammelbände heraus.

Darum geht es:

Sie neutralisiert alle möglichen Angriffe und stampft mittels eines Todesgift-Skills sowohl Monster als auch Spieler in Grund und Boden. Aufgrund ihrer kuriosen Kampfweise wurde dieser Spielerin der Name »Wanderfestung« und »Last Boss« verliehen, aber in Wirklichkeit war sie bloß eine wunderschöne Anfängerin! Maple wurde von ihrer Freundin Sally ein Game ans Herz gelegt und förmlich dazu gezwungen, es zu spielen. Da sie sich mit dem Game überhaupt nicht auskannte, investierte sie all ihre Statuspunkte in den VIT-Wert (Abwehrkraft) und besiegte anfangs nur poplige Monster, die sie an der Nase herumführten. Obwohl sie von den Monstern immer wieder erwischt wurde, erlitt sie keinen Schaden. Außerdem bekam sie dadurch glücklicherweise einen Todesstoß-Konterskill. Mit eigenwilligen Kameraden an ihrer Seite entwickelt sich Maple Stück für Stück weiter.

Wakanim

(Quelle: Anime2You)

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.