Diese Seite drucken
26
Juni

»Yū Yū Hakusho« - Netflix nimmt Shōnen-Klassiker ins Programm auf

geschrieben von 

Gibt es doch ein Leben nach dem Tod? Yusuke ist ein typischer Bully, bis er von einem Auto überfahren wird. Nun muss er sich als Geisterdetektiv bewähren.

Yū Yū HakushoNetflix nahm heute den 90er-Anime »Yū Yū Hakusho« in sein Programm auf. Alle 112 Folgen der Serie sind demnach ab sofort mit deutschen Untertiteln über die Plattform verfügbar. Zuvor wurde der Anime in der Bibliothek von Netflix Deutschland zur Veröffentlichung am 26. Juni gelistet.

Noriyuki Abe (»Bleach«, »Great Teacher Onizuka«) übernahm bei der Anime-Serie für Studio Pierrot den Posten des Regisseurs. Das Drehbuch stammte aus der Feder von Yukiyoshi Ohashi (Skriptwriter: »Pokemon«). Für das Charakter Design waren gemeinsam Mari Kitayama (»Great Teacher Onizuka«), Masaya Onishi (Animation Director: »Bleach«) und Minoru Yamasawa (»Antique Heart«) zuständig. Der Soundtrack stammt von Yusuke Honma (»Osomatsu-Kun (1988)«, »Flame of Recca«).

»Yū Yū Hakusho« stammt von »Hunter x Hunter«-Zeichner Yoshihiro Togashi und erschien in insgesamt 175 Kapiteln im »Weekly Shōnen Jump«-Magazin zwischen 1990 und 1994. In Japan konnten bisher über 50 Millionen Bände der Serie verkauft werden. In Deutschland gab es bisher keine Möglichkeit den Manga oder den Anime zu rezipieren. OVA Films veröffentlichte im Jahr 2005 den zugehörigen Film »Yū Yū Hakusho - The Movie - Poltergeist Report« auf DVD, der mittlerweile über den Shop von Nipponart vertrieben wird. Zeitgleich erschienen in Deutschland drei Videospiele zu der Serie für Gameboy Advance und Playstation 2.

Darum geht es:

Der 14-jährige Yusuke Urameshi war nie ein Wohltäter, doch als ein kleines Kind Gefahr läuft, überfahren zu werden, rettet er es und wird dabei selbst vom Wagen erfasst und getötet. Doch Yusuke war noch nicht der Tod bestimmt und so erhält er von der Geisterwelt eine zweite Chance zu leben. Nach seiner Wiederbelebung wird er zum Geisterdetektiv, der für Lord Koenma, den Prinzen der spirituellen Welt, Dämonen besiegt. Mit der Zeit versammelt er auf beiden Seiten, der Geisterwelt und der realen Welt, Mitstreiter, die ihn in seinem Kampf gegen das Böse unterstützen.

Nipponart

(Quelle: Netflix via Website)

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Webseite: twitter.com/ItsDimbula

Das Neueste von Dimbula

Ähnliche Artikel