16
June

»Made in Abyss« & »Violet Evergarden« - Leonine kündigt Kinoverstellungen an

Autor: 

Noch tiefer ins Abyss und in die menschlichen Gefühlswelten vordringen: Die Kazé Anime Nights zeigen die neusten Ableger zweier beliebter Serien.

Über eine Pressemitteilung gaben Kazé Anime sowie Leonine Anime am Montag bekannt, die beiden Anime-Film »Made in Abyss: Dawn of a Deep Soul« sowie »Violet Evergarden: The Movie« innerhalb der monatlichen Kino-Eventreihe des Berliner Publishers, den »Kazé Anime Nights«, in 150–200 Kinos in Deutschland und Österreich zeigen zu wollen. »Made in Abyss: Dawn of a Deep Soul« macht dabei in deutscher Synchronfassung am 29. September den Anfang, anschließend wird »Violet Evergarden: The Movie« am 24. November »wenige Wochen nach Japanstart« in Originalfassung mit deutschen Untertiteln auf großer Leinwand gezeigt. Alle weiteren Infos zu den Filmen haben wir für euch im Folgenden zusammengefasst.


Made in Abyss: Dawn of a Deep Soul


An »Made in Abyss: Dawn of a Deep Soul« arbeitete das Produktionsteam der Serie. Masayuki Kojima (»Black Bullet«, »Monster«) führte bei Kinema Citrus die Regie, während Hideyuki Kurata (»Goblin Slayer«, »Oreimo«) das Drehbuch schrieb. Kazuchika Kise (»Ghost in the Shell: Arise«, »The Legend of the Galactic Heroes«) setze die Charakterdesigns für die Animation um. Kevin Penkin (»The Rising of the Shield Hero«) komponierte den Soundtrack und arrangierte ebenfalls den Titelsong »Forever Lost« für Myth & Roid. Der Animefilm kam am 17. Januar in die japanischen Kinos.

Die Vorgeschichte erzählt die 13-teilige Anime-Serie, welche im Juli 2017 in Japan ausgestrahlt wurde. Im August 2018 brachte Leonine »Made in Abyss« erstmals in deutscher Sprache auf Disc heraus. Seit Juni 2019 ist der Anime auch über Netflix abrufbar. Zugrunde liegt dem Anime die gleichnamige Manga-Reihe von Akihito Tsukushi. Sie erscheint seit Oktober 2012 im »Web Comic Gamma« von Takeshobo und zählt derzeit 8 Sammelbände in Japan. Altraverse veröffentlicht den Manga hierzulande.

Darum geht es:

Das riesige Höhlensystem Abyss ist der letzte unerforschte Ort der Welt. Ganze Generationen von mutigen Höhlentauchern haben ihr Leben der Erkundung dieses mystischen und von gefährlichen Monstern bewohnten Systems verschrieben. In einer Stadt am Rande von Abyss lebt die junge Weise Rico, die davon träumt, eine genauso berühmte Höhlentaucherin wie ihre Mutter zu werden. Auf einer kurzen Erkundungstour der höheren Ebenen des Abyss trifft sie auf einen kleinen Jungen, der sich als Roboter entpuppt. Sie rettet ihn und gibt ihm den Namen Reg. Zusammen entscheiden sie sich, die Tiefen der Höhlen zu erkunden und nicht nur das Rätsel um Regs Ursprung, sondern auch um das Verschwinden von Ricos Mutter zu lüften.

Altraverse


Violet Evergarden: The Movie


»Violet Evergarden: The Movie« entsteht wie bereits die Serie unter der Regie von Taichi Ishidate (»Beyond the Boundary«) bei Studio Kyoto Animation. Reiko Yoshida (»Erased«, »K-On!«) schreibt erneut das Drehbuch, während Akiko Takase (Key-Animation: »A Silent Voice«, »Free!«) weiter für die Charakterdesigns zuständig ist. Evan Call (»Appare-Ranman!«) komponiert wieder den Soundtrack. Außerdem trägt Sängerin True den Titelsong »Will« bei. Der Film wurde zunächst vom 10. Januar 2020 auf den 24. April 2020 verschoben. Aufgrund der Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (Covid-19) wurde der Erscheinungstermin ein weiteres Mal auf unbestimmte Zeit verschoben.

Der vorhergegangene Anime zählt 13 Episoden sowie eine OVA und wurde ab Januar 2018 im japanischen TV ausgestrahlt sowie zeitgleich bei uns über Netflix veröffentlicht. Leonine Anime brachte das Alltagsdrama später auf Disc heraus. Eine Nebengeschichte zum Universum, »Violet Evergarden und das Band der Freundschaft«, kam am 28. Januar 2020 bei uns in die Kinos und ist seit 2. April 2020 ber Netflix abrufbar. Der Spielfilm feierte im Rahmen der AnimagiC 2019 vergangenen August in Mannheim seine Weltpremiere und war anschließend ab 6. September 2019 regulär in den japanischen Kinos zu sehen. »Violet Evergarden« basiert auf der vierbändigen Light Novel von Kana Akatsuki und Illustratorin Akiko Takase, die zwischen 2015 und 2020 bei Kyoto Animations hauseigenem Verlag erschien.

Darum geht es:

Vor vier Jahren endete im jetzt friedlichen Land Telsis ein Krieg, der das Land in zwei Teile teilte. Violet Evergarden, ein junges Mädchen, das bisher nur als »Waffe« bekannt war und als Kindersoldat aufgewachsen war, hat sich vom Schlachtfeld zurückgezogen und arbeitet nun als Post-Angestellte. Da sie nichts von normalem Leben und menschlichen Emotionen weiß, ist sie fasziniert von der Arbeit der »Auto Memory Dolls«, die die Gefühle der Menschen aufgreifen und in Text umwandeln. Fest entschlossen herauszufinden, was die letzten Worte ihres geliebten Kommandanten Major Gilbert Bougainvillea wirklich bedeuten, beginnt Violet beginnt ihr neues Leben.

Leonine Anime

(Quelle: Pressemitteilung)

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.