02
February

»Nakitai Watashi wa Neko o Kaburu« - Studio Colorido arbeitet an neuem Film

Autor: 

Ein bisschen Ghibli, eine Menge Herzschmerz und eine Katze: Studio Colorido und Mari Okada gehen ein neues Spielfilm-Projekt an. Ein Teasertrailer.

Studio Colorido kündigte am Dienstag in einer Pressemeldung an, dass man derzeit an einem zweiten Anime-Spielfilm arbeite. Der Film trägt den Namen »Nakita Watashi wa Neko o Kaburu« – in etwa »Wanting to Cry, I Pretend to Be a Cat« – und wird am 5. Juni in den japanischen Kinos gezeigt. Eine Webseite zu dem Drama-Originalwerk, welche parallel zur Meldung online ging, enthüllte ferner einen Teasertrailer, die Synchronsprecher der Hauptcharaktere sowie Teile des Produktionsteams.

Junichi Sato (»Sailor Moon«) und Tomotaka Shibayama (Animationsdirektor: »Blue Exorcist«) übernehmen gemeinsam bei Studio Colorido (»Penguin Highway«, »Typhoon Noruda«) die Regie für den Animefilm. Mari Okada (»anohana«, »Maquia«) schreibt das Drehbuch. Mirai Shida (Arrietty aus »Arrietty: Die wundersame Welt der Borger«) spricht die Hauptcharakterin Miyo sowie Katz Tarō. Natsuki Hanae (Tanjirō Kamado aus »Demon Slayer«) leiht Hauptcharakter Kento seine Stimme.

Studio Colorido produziert »Pokémon: Zwielichtschwingen« – einen siebenteiligen Kurz-Anime zu »Pokémon Schwert & Schild« – für Nintendo. Seit 15. Januar erscheinen neue sechsminütige Folgen jeden Monat über den Youtube-Kanal der Franchise.

Darum geht es:

Miyo Sasaki, Spitzname Muge, lebt in Tokoname, Aichi, südlich von Nagoya. Sie ist ein eigenartiges Mädchen im zweiten Jahr der Mittelschule und steht auf ihren Klassenkameraden Kento Hinode. Muge verfolgt Kento entschlossen jeden Tag, aber er bemerkt sie nicht. Nichtsdestotrotz, und obwohl sie mit niemandem darüber reden kann, beobachtet Muge ihn weiter aus der Ferne. Eines Tages findet sie eine magische Maske, mit der sie sich in eine Katze namens Tarō verwandeln kann. Der Zauber macht es Muge möglich, Kento näherzukommen, letzten Endes zahlt sie aber einen hohen Preis dafür: Sie kann sich nicht in einen Menschen zurückverwandeln. Eine Geschichte über die Suche nach dem eigenen Ich.

eigene Übersetzung

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.