17
June

»O Maidens in Your Savage Season« - Zweites Promo-Video zeigt Opening

Autor: 

Was sie noch tun wollen, bevor sie sterben, da sind sich die Mädchen des Literaturclubs einig: Sex. Nicht aber, wie sie mit dem plötzlichen Druck umgehen.

Auf der Webseite zum Drama-Anime »O Maidens in Your Savage Season« (im Original: »Araburu Kisetsu no Otome-domo yo«) basierend auf dem gleichnamigen Manga von Mari Okada (Autorin) und Nao Emoto (Zeichnerin) wurde am Freitag ein zweites Promo-Video eingestellt, welches das Opening »Otome-domo yo« von Chico with Honeyworks vorstellt. Der Anime wird im japanischen Fernsehen erstmals am 6. Juli als Teil des »Animeism«-Programmblocks von MBS, TBS und BS-TBS zu sehen sein.

Masahiro Ando (»Sirius the Jaeger«, »Die rothaarige Schneeprinzessin«) und Takurō Tsukada (»Our love has always been 10 centimeters apart«) führen bei der Coming-of-Age-Geschichte bei Studio Lay-duce (»Magi: Adventure of Sinbad«) die Regie. Mari Okada (»anohana«, »Maquia«) selbst schreibt das Drehbuch, während Kaori Ishii (Animationsdirektorin: »The Eden of Grisaia«, »Rewrite«) die Charakterdesigns für die Animation entwirft. Moe Hyūga (»Steins;Gate 0«, »Honey Works 1+2«) komponiert den Soundtrack. Das Ending wird Momo Asakura performen.

Mari Okada und Nao Emoto veröffentlichen »O Maidens in Your Savage Season« seit Dezember 2016 in Kodanshas »Bessatsu Shōnen Magazine«. Die Reihe zählt derzeit 6 Bände in Japan und stellt das Manga-Debüt von Drehbuchschreiberin und Regisseurin Mari Okada dar.

Darum geht es:

Aus dem Alltag des Literaturclubs einer Oberschule: Als kleiner Eisbrecher zwischen den Mitgliedern des Clubs und um überhaupt erst mal ins Gespräch zu kommen, sollte die Frage »Was wollt ihr unbedingt tun, bevor ihr sterbt?« dienen. Eine der jungen Damen posaunt, ohne groß darüber nachzudenken, ein Wort in den Raum: »Sex!« Und damit löst sie einen Wirbelsturm aus Gefühlen in den Mädchen des Literaturclubs aus, der jede von ihnen – so verschieden sie auch sind – auf ihren ganz eigenen tollpatschigen, witzigen, schmerzhaften und emotional mitreißenden Pfad zum Erwachsenwerden treibt …

Anisearch

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.