27
February

»YU-NO« - Neuer Trailer enthüllt Starttermin zum Scifi-Anime

Autor: 

Ist Takuyas Vater am Leben? Ein Paket mit Infos zur Existenz von Parallelwelten lässt das vermuten. Die 23 Jahre alte Visual-Novel wird nun als Anime umgesetzt.

Über die Webseite zur Anime-Umsetzung der Scifi-Visual-Novel »YU-NO: A girl who chants love at the bounds of the world« (im Original »Kono Yo no Hate de Koi o Utau Shōjo YU-NO«) von Hiroyuki Kanno wurde vergangene Woche ein zweiter Trailer veröffentlicht. Demnach feiert feiert »YU-NO« am 2. April bei AT-X im japanischen Fernsehen seine Premiere, soll 26 Episoden zählen und alle Routen der Visual-Novel abdecken. Produzent Genco enthüllte das Serien-Projekt erstmals im Dezember 2016.

Tetsuo Hirakawa (»Grimoire of Zero«) führt bei der Animation die Regie und schreibt das Drehbuch für Studio feel. Mai Otsuka (»Shakugan no Shana«) entwirft die Charakterdesigns, während Keishi Yonao (»Dies Irae«) und Ryu Takami wie schon für die Visual-Novel den Soundtrack komponieren. Als Synchronsprecher fungiert der Sprechercast des Remakes der ursprünglichen Visual-Novel, welches für Playstation 4 und Playstation Vita erschien. Das Opening »Kono Yo no Hate de Koi o Utau Shōjo« singt Asaka und das Ending »Shinri no Kagami, Ken no Yō ni« Konomi Suzuki. 

Die ursprüngliche, von Kritikern gefeierte Visual-Novel erschien 1996 für die PC-98-Plattform und inspirierte 1998 eine vierteilige Hentai-OVA-Serie. 1997 veröffentlichte 5pb das Game für den Sega Saturn und 2000 für Windows. Ein Remake brachten Publisher Mages und 5pb Games in Japan im März 2017 für die PlayStation 4 und PlayStation Vita heraus. Spike Chunsoft kündigte das Remake im Westen bereits für 2019 für Playstation 4 und PC an. Ferner ist eine Portierung für Nintendo Switch in Japan für den 14. März geplant.

Darum geht es:

Takuya Arima ist ein junger Schüler, dessen Vater, seines Zeichens Historiker, verschiedene Forschungen betrieben hat, kürzlich verschwunden ist. Während der Sommerferien erhält Takuya ein eigenartiges Paket zusammen mit einem Brief von seinem verschollenen Vater. In diesem sind Informationen über die Existenz verschiedener Parallelwelten. Anfangs nimmt Takuya das Ganze nicht ernst, aber bald bemerkt er, dass er nun ein Gerät besitzt, das es ihm erlaubt, in alternative Dimensionen zu reisen. Ist sein Vater am Ende doch noch am Leben? Falls ja, wo ist er?

Anisearch

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.