21
February

»Golden Kamuy« - Manga Cult lizenziert Goldgräber-Manga

Autor: 

Das X markiert die Stelle: Um das Ainu-Gold in ihre Hände zu bekommen, gehen nicht nur Saichi Sugimoto und Asirpa über Leichen …

Golden Kamuy - Band 1Im Rahmen der CoAket kündigte das Ludwigsburger Label Manga Cult am Samstag, 9. Februar, an, sich die Rechte an der Mangareihe »Golden Kamuy« von Satoru Noda als ersten Titel seines Herbstprogramms 2019 gesichert zu haben. Demnach wird der erste Band erstmals im Rahmen der AnimagiC 2019 vom 2. bis 4. August als Softcover im Großformat mit Flappen verkauft. Im selben Monat startet der Verkauf anschließend regulär im Handel.

Satoru Noda veröffentlicht den historischen Manga seit August 2014 im »Young Jump« von Shueisha. Die Reihe zählt 16 Bände in Japan, eine Gesamtauflage von über 8 Millionen Exemplaren und wurde im März 2016 mit dem Manga-Taisho-Preis ausgezeichnet sowie im selben Jahr für den 40. Kodansha-Manga-Preis und den 20. Osamu-Tezuka-Kulturpreis nominiert. »Golden Kamuy« wurde ebenfalls für den 21. Osamu-Tezuka-Kulturpreis nominiert, bevor die Reihe im April 2018 im Zuge des 22. Osamu-Tezuka-Kulturpreises letztendlich die Auszeichnung gewann.

Eine zwölfteilige Anime-Umsetzung animiert von Geno Studio (»Kokkoku«) mit Hitoshi Nanba (»Baki«, »Gosick«) als Regisseur wurde im April 2018 ausgestrahlt. Es folgte eine zweite Staffel desselben Teams ebenfalls mit 12 Episoden im Oktober 2018. Crunchyroll zeigte beide Staffeln im Simulcast mit deutschen Untertiteln.

Darum geht es:

Wir schreiben das frühe 20. Jahrhundert. Hoch im Norden Japans, in der Wildnis von Hokkaido, versucht der Kriegsveteran Saichi Sugimoto erfolglos, seinen mageren Lebensunterhalt durch Goldschürferei aufzubessern. Als er von einem riesigen Goldschatz erfährt, der den Ainu gestohlen und von den Dieben versteckt wurde, bricht er mit Hilfe der jungen Ainu Asirpa auf die gefährlichste Schatzsuche der Geschichte auf. Denn zahlreiche tödliche Gegner sind ebenfalls hinter dem Schatz her! Doch Sugimoto wird ja nicht umsonst »der Unsterbliche« genannt …

Manga Cult

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.