12
March

Weitere Lightnovel des Oreimo-Autors bekommt Anime

Autor: 

Ein bekannter Vertreter der Autoren, die komödische Romanzen über zwei Geschwister schreiben, ist Tsukasa Fushimi: Sein aktuelles Werk - Eromanga-sensei - ist nun wohl ausgereift genug, um ein Anime zu werden.

In Japan geht aktuell ein Programmheftchen von Dengeki Bunko rum, in dem es heißt, dass Tsukasa Fushimis Lightnovel-Serie Eromanga-sensei grünes Licht erhalten hat. Genau wie Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai handelt es sich hierbei auch um eine Geschwister-Romanzenkomödie.

Darum geht es:

Die Geschichte dreht sich um Masamune Izumi, einen Oberstufenschüler, der trotz seinen 15 Jahren schon Light-Novel-Autor ist. Masamune selbst schreibt jedoch nur die Light Novels, die extrem erotischen Zeichnungen dazu stammen von seinem Illustrator „Eromanga-sensei“. Den hat allerdings noch nie jemand zu Gesicht bekommen, weshalb Masamune auch davon ausgeht, dass das nur wieder ein widerlicher, perverser Otaku ist.

Ganz andere Probleme bereitet ihm allerdings seine kleine 12-jährige Schwester, Sagiri Izumi. Die beiden sind zwar nicht blutsverwandt, doch leben seit einem Jahr und wegen einigen Umständen alleine unter einem Dach. Seitdem hat sie sich jedoch in ihrem Zimmer eingeschlossen und geht auch nicht mehr zur Schule. Masamune möchte nun, dass sie endlich wieder ihr Zimmer verlässt.

Allerdings stellt sich dabei heraus, dass Sagiri gleichzeitig auch „Eromanga-sensei“ ist. Und zu all dem Chaos, das zwischen den beiden nun ausbricht, versucht auch noch eine erfolgreiche Light-Novel-Autorin „Eromanga-sensei“ für ihre Werke abzuwerben. (Quelle: anisearch.de)

Fushimi startete im Dezember 2013 mit der Lightnovel direkt nachdem die Arbeiten an Ore no Imouto beendet waren. Genau wie schon dort zeichnet wieder Hiro Kanzaki die Illustrationen. ASCII Media Works brachte bereits 6 Bände der Novel heraus. Auch als Manga wurde die LN adaptiert: Verantwortlich dafür zeichnet sich Mangaka rin, der bereits Classroom☆Crisis von Hajime Taguchi umsetzte. Weder Oreimo noch Eromanga-sensei haben es bislang in irgendeiner Form nach Deutschland geschafft.

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.