14
April

Anihabara Awards 2019 - Bester Anime-Film

Autor: 

7 Kategorien treffen auf drei Juroren und die Community: Anihabara.de zeichnet dieses Jahr eine Woche lang zum vierten Mal Entwicklungen aus, die die Redaktion für den Anime und verwandte Industrien als wegweisend oder besonders wertvoll erachtet hat.

Bester Anime Bester Anime-Film Bester Manga Bester Hauptcharakter Bester Nebencharakter Bestes J-Game Bestes Opening

(Hinweis: Mit einem Klick auf einen der Wochentage gelangst du zum entsprechenden Beitrag.)

Der Gedanke ist verlockend: Ein Team hocherfahrener Animatoren wird von einem der großen Produktionsunternehmen für eine bestimmte Zeit freigestellt und mit Geld ausgestattet, um komprimiert auf ein bis zwei Stunden zu zeigen, wie sehr Pinselstriche in den Bann ziehen können. Was in der Theorie magisch klingt, entpuppt sich oftmals als bloße Folge mit sehr viel Überlänge. Wenn aber das richtige Team erst mal die Arme hochgekrämpelt hat, kommen nicht nur unsere drei Juroren aus den Lobpreisungen heraus …


Das Vorgehen

Bevor abgestimmt wurde, stellte die Anihabara-Redaktion in einer Redaktionskonferenz eine Liste mit sieben Kategorien samt Nominierten auf. Danach begann die Jury-Phase, in der drei Juroren unterschiedlicher Schwerpunkte unabhängig voneinander ihren Favoriten bestimmten. Enthaltung waren möglich. Als vierte Stimme und zusätzlich diejenige, die bei Patt-Situationen ausschlaggebend ist, zählte der Gewinner des Community-Votings.


Die Jury

Endo

Endo ist sich nicht zu schade, seinen Shittaste im Internet breitzutreten. Für seine gute Laune schätzen wir den frischgebackenen Redakteur von Ninotaku.de als junge Hoffnung unter den Anime-Journalisten.

Thobias

Sakuga-Enthusiast Thobias kennen viele von euch sicherlich noch als KSMs Marketing-Manager. Seinen Faible für Animationen und die Anime-Industrie hat er danach nicht verloren.

Picti Mundi

Picti Mundi ist der schlaueste Anime-Nerd, den wir kennen. Der studierte Philosoph zählt Masaaki Yuasa und Satoshi Kon zu seinen Lieblingsregisseuren und bloggt darüber auf seinem YouTube-Kanal.


Der Gewinner

I want to eat your pancreas

I want to eat your pancreas
Studio: VOLN
Premiere: 01.09.2018 (JP) | 26.01.2019 (DE)
Publisher: Peppermint Anime

Geschrieben von Dimbula: Haruki sieht dem Leben recht anteilnahmslos entgegen, bis er der lebensfrohen Sakura in der Bibliothek begegnet. Von dem Mädchen kann er seinen Blick schon bald nicht mehr abwenden. Dabei ahnt er nicht, dass eine schwere Krankheit à la »Your Lie in April« ihm die Tour vermiesen wird. Wer bei der Vorstellung jetzt schon die Tränen nicht zurückhalten kann, sollte sich schleunigst »I want to eat your pancreas« besorgen. Ihr wisst ja, eure Lebenszeit ist begrenzt. Spaß beiseite: »I want to eat you pancreas« trifft im Gegensatz zu mir in dieser Laudatio einige clevere Aussagen zu dem Thema. Die übersättigten Farben sind für mich kein Dealbreaker und vor allem wenn man den klasse Synchronsprechern zuhört wird klar: Einen geliebten Menschen zu verlieren, darin kann sich jeder wiederfinden.


Das Voting

Endo wählte »I want to eat your pancreas«:
Thobias wählte »My Hero Academia: Two Heroes«:
picti mundi wählte »Penguin Highway«:
Das Community-Voting gewann »I want to eat your pancreas« mit 35,7% der Stimmen:
Endergebnis: Bester Anime-Film 2019


Die Nominierten

My Hero Academia: Two Heroes

My Hero Academia: Two Heroes
Studio: Bones
Veröffentlicht: 03.08.2018 (JP) | 26.03.2019 (DE)
Publisher: Kazé Anime

Geschrieben von Giira: Action außerhalb der Heldenschule. Protagonist Midoriya reist mit seinem Mentor All Might auf eine künstlich geschaffene Insel, auf der nicht die Macken, sondern Wissenschaft im Mittelpunkt steht. Rund um animatorisch beeindruckend gestaltete Kämpfe und durchtriebenes Schurkentreiben zeigt der ersten Film zum »My Hero Academia«-Franchise eine Seite der Welt, die sonst nur nebenher läuft. Abgesetzt vom Hauptplot ist der Film auch geeignet für Nicht-Kenner der Serie, die 1 ½ Stunden gute Superhelden-Unterhaltung suchen.


Penguin Highway

Penguin Highway
Studio: Colorido
Premiere: 17.08.2018 (JP) | 29.10.2019 (DE)
Publisher: Kazé Anime

Geschrieben von Shin: Eine Welt voller Pinguine? Für viele Personen klingt dies nach einem Paradies! Der neue Film von Studio Colorido zeigt genau dieses Szenario. »Penguin Highway« ist eine gelungene Mischung aus Mystery und Coming-of-Age-Geschichte, in der neben dem Hauptcharakter Aoyama, eine Art japanischer Young Sheldon, speziell die Geschichte seiner Klassenkameradin Hamamoto aus der Grundschule überzeugen kann. Autorin Tomihiko Morimi (»The Eccentric Family«, »The Tatamy Galaxy«) schafft Figuren, die für ihr Alter zwar sehr intelligent, gleichzeitig aber realistisch wirken, da sie mit typischen Kindheitsproblemen zu kämpfen haben. Speziell die Beziehung zwischen Aoyama und seiner Zahnärztin schafft den Spagat zwischen interessanten Dialogen und kindlicher Naivität perfekt darzustellen. Die große Stärke des Films sind aber die Animationen. Computeranimierte Hintergründe kooperieren mit handgezeichneten Charakteren, um eine sehr lebhafte Welt darzustellen. Unterschiede zwischen Computer- und Handzeichnungen sind nur sehr selten wirklich zu erkennen.


Fate/stay night [Heaven's Feel] II. Lost Butterfly

Fate/stay night [Heaven's Feel] II. Lost Butterfly
Studio: ufotable
Premiere: 12.01.2019 (JP) | 26.01.2019 (DE)
Publisher: Peppermint Anime

Geschrieben von Metal Dango: Im zweiten Teil der Trilogie setzt ufotable noch mal einen drauf! Dieses Mal lag der Fokus eindeutig auf dem Mysterium um Sakura Matou, in deren dunklen Bann man sofort gezogen wird. Mit einer Schippe mehr und gewichtvolleren Kampf-Sequenzen katastrophalem Ausmaß gegen ein Feind, den Shirou & Co. noch nicht so wirklich verstehen, ist »Lost Butterfly« ein Horror-Upgrade, das nur eine Komponistin wie Yuki Kajiura mit ihrer individuellen Biografie und einem unheilvollen Chor als Werkzeug zu ihrer freien Verfügung adäquat zu vertonen in der Lage ist. Wir sind schon ganz gespannt auf das Finale!

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.