31
October

Shortcuts - Episode 81: Herbstseason 2018 - Teil 4

Autor: 

Unser Talkshow-Format ist unser Ventil für alles, was in der Anime- und Mangawelt gerade los ist. Ihr wollt unsere Meinung zu einem bestimmten Thema? Ruhig ab in die Kommentare damit. Aber keine Sorge, es passiert so viel, da gehen uns die Themen bestimmt nicht aus.

via Spotifyvia Spotify hören

Woche 4: Unsere Vorschau auf die Anime-Herbsseason nähert sich zwar langsam dem Ende, aber bevor wir nächste Woche noch einmal aus allen Rohren feuern, versuchen Dimbula, Nejy, Yaku und #TeamConnichiCouch2019 Tsubomi in »Iroduku: The World in Colors« die Dinge nicht nur schwarzweiß zu sehen, halten ein ganzes Bergdorf in »Radiant« im Kampf gegen Kreaturen auf Trapp, die aus dem Himmel fallen, beschützen Whistleblower mit geheimen Forschungsergebnissen in »Ingress« und finden in »Hinomaru Sumo« ihre Liebe für Sumōpamper.


Video-Version:


Audio-Version:

 


Iroduku: The World in Colors

Iroduku: The World in Colors

Episoden: 12

Studio: P.A. Works

Adaptiert von: Originalwerk

Genre: Slice of Life, Drama, Fantasy

Simulcast von: Amazon


Handlung:

Nagasaki ist ein Ort, an dem winzige Mengen Magie immer noch das tägliche Leben seiner Bewohner bestimmen. Dort lebt die 17-jährige Hitomi, eine Nachfahrin einer Magierfamilie, die in jungen Jahren ihr Empfinden für Farben verlor und folglich emotionslos aufwuchs. Ihre Großmutter Kohaku, eine Magierin hohen Standes, schickt Hitomi daraufhin in die Vergangenheit in das Jahr 2018. Gerade angekommen bestimmen zukünftig Klubaktivitäten mit ihren neuen Freunden und der 17-jährigen Kohaku den Alltag des Mädchens.


Meinung:

Visuell von P.A. Works und musikalisch von Komponist Yoshiaki Dewa (»Flying Witch«) umgesetzt, haben wir abgesehen von leichten Pacingproblemen kaum etwas auszusetzen. Eine Geschichte um Anpassungsschwierigkeiten als Zeitreisende in die Vergangenheit hätte man zwar auch ohne die Prämisse des Nichtempfindens von Farben und Gefühlen erzählen können, wir erwarten dennoch viel.


Radiant

Radiant

Episoden: 21

Studio: Lerche

Adaptiert von: Manga

Genre: Abenteuer, Action

Simulcast von: Crunchyroll


Handlung:

Seth ist ein aufstrebender Zauberer, der in einem idyllischen Dorf unter den wachsamen Augen seines Mentors lebt. Wie alle Zauberer ist er ein Infizierter – einer der wenigen Menschen, die den Kontakt mit einer Nemesis überlebt hat. Nemesis, das sind Kreaturen, die vom Himmel fallen und alles verunreinigen, was sie berühren. Sein Aufeinandertreffen hat ihm besondere Fähigkeiten verliehen, die ihm einen scheinbar lukrativen Pfad eröffnen, den Pfad eines Nemesis-Jägers. Aber Seth hat ein Ziel, das weit darüber hinausgeht: Er will das Nest der Monster, das Radiant, finden und zerstören. Zusammen mit anderen Zauberer reist er durch die Welt auf der Suche nach dem Radiant unter den unheilverheißenden Augen der Inquisitoren …


Meinung:

Größtenteils rund, keine Identität im Speziellen, als Ganzes auslassbar: »Radiant« fühlt sich an, als hätten »Black Clover« und »Naruto« ein Kind bekommen. Mit typischem Shōnen-Humor und Shōnen-Protagonisten kann man sich den Anime schon geben. Er ist aber obgleich französischer Vorlage deshalb kein westlicher Shōnen.


Ingress

Ingress

Episoden: 11

Studio: Craftar

Adaptiert von: Mobilegame

Genre: Action, Mystery, Sci-Fi

Veröffentlichung: Netflix


Handlung:

Im Rahmen ihrer Forschung entdeckten einige Wissenschaftlicher eine mysteriöse Substanz, die direkt an das menschliche Gehirn ankoppelt. Die Substanz wurde Exotic Matter (XM) genannt und löste einen Kampf sowohl zwischen Nationen als auch mächtigen Unternehmen aus, einzig mit dem Ziel, das wirtschaftliche Potential hinter XM auszuschöpfen. Und so stellt XM sowohl eine neue Chance für die Menschheit als auch ihre größte Bedrohung dar. Es bildeten sich zwei Fraktionen mit gegensätzlichen Zielen und doch derselben Intention, nämlich XM zu kontrollieren. Während die Erleuchteten es als Geschenk und Möglichkeit der Verbesserung des menschlichen Wesens ansehen, sieht der Widerstand darin eine Übernahme des menschlichen Geistes. Inmitten dieser Auseinandersetzung findet sich schließlich Makoto wieder, ein Spezialagent bei der Polizei, der eines Tages bei einer Explosion eines Labors auf die Substanz XM trifft. Makoto besitzt seit seiner Kindheit die Fähigkeit, Erinnerungen von Objekten zu sehen, die er berührt. Auch bei seinen Ermittlungen gegen XM stößt Makoto auf eine seltsame Erinnerung und ehe er sich versieht, steckt er immer tiefer in einer gefährlichen Verschwörung und dem Kampf um XM.


Meinung:

Das Problem von »Ingress« liegt nicht ausschließlich in seinem Wesen als 3D-Animation. Wie »RErideD« ist es der ernste Sci-Fi-Ton in Kombination mit einer zu generischen Story als Resultat aus einer viel zu dünnen Vorlage, was der Produktion Probleme bereitet. Unschaubar ist er allerdings nicht.


Hinomaru Sumo

Hinomaru Sumo

Episoden: 24

Studio: Gonzo

Adaptiert von: Manga

Genre: Action, Slice of Life, Drama, Ganbatte

Simulcast von: Crunchyroll


Handlung:

Das göttliche Ritual, die heilige Kampfkunst — das ist Sumo! Spürt die Hitze und die Spannung in der Welt des Sumo-Wrestling! Hinomaru Ushio mag klein sein, doch kann er sich dennoch im Ring beweisen. Doch in einer derart gewichtigen Sportart kommt es auf mehr als nur pure Passion an. Der Kampf um den Titel des Hinoshita Kaisan beginnt jetzt!


Meinung:

»Hinomaru Sumo« ist ein Sportanime, ja, darüber hinaus wirft er aber auch den Blick auf beispielsweise gesellschaftliche Probleme, Mobbing und ein anderes Körperbild. Wenn die späteren Kämpfe dasselbe animatorische Niveau haben, würden wir auch getrost Nicht-Sportanimefans empfehlen, einen Blick hineinzuwagen.

 

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

(Aktuell im Sparschwein: 80€)

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.