18
October

Shortcuts - Episode 78: Herbstseason 2018 - Teil 2

Autor: 

Unser Talkshow-Format ist unser Ventil für alles, was in der Anime- und Mangawelt gerade los ist. Ihr wollt unsere Meinung zu einem bestimmten Thema? Ruhig ab in die Kommentare damit. Aber keine Sorge, es passiert so viel, da gehen uns die Themen bestimmt nicht aus.

via Spotifyvia Spotify hören

Im zweiten Teil unserer Vorschau auf die Herbstseason zieht es Dimbula, Nejy, Yaku und Chris in fremde Welten. Genauer gesagt bringt sie ein seltsames Ritual rund um Radiofrequenzen ins Reich von »The Girl in Twilight«, Goblins erwarten sie in »Goblin Slayer«, zur Abwechslung transformieren sie danach in »SSSS.Gridman« zu Mecha und kämpfen gegen Kaijus, bevor sie alchemistischem Hokuspokus in »Ulysses: Jeanne d'Arc and the Alchemist Knight« auf den Grund gehen.


Video-Version:


Audio-Version:


The Girl in Twilight

The Girl in Twilight

Episoden: 12

Studio: DandeLion Animation Studio, Jūmonji

Adaptiert von: Originalwerk

Genre: Actiondrama, Fantasy

Simulcast von: -


Handlung:

Oktober 2018: Fünf Mädchen vollziehen in einer Stadt auf dem Land ein bestimmtes Ritual. Sie sind Mitglieder des Crystal Radio Club, einer AG, welche Asuka Tsuchimiya, die für ihre fröhliche Art bekannt ist, mit ihren Freunden an der Oberschule gegründet hat. Bei dem Ritual handelt es sich eigentlich nur um einen urbanen Mythos, aber durch eine unglückliche Verkettung unterschiedlicher Faktoren hat es sich mit Frieden, Freude, Eierkuchen schnell erledigt …


Meinung:

Der Welt von »The Girl in Twilight« fehlt samt Monsterdesigns vor allem die Identität. Deswegen hält man sich auch vor allem in der Realität auf. Die Charaktere sind flach, das Storytelling ist maximal funktional. Gelobten die Dialogen zwischen den zwei Asuka nicht Besserung, hätten wir den Anime längst fallengelassen.


Goblin Slayer

Goblin Slayer

Episoden: 12

Studio: White Fox

Adaptiert von: Lightnovel

Genre: Abenteuer, Action, Drama, Fantasy, Horror

Simulcast von: Animoon via Wakanim


Handlung:

Eine junge Priesterin möchte professionelle Abenteurerin werden, um ihrer Welt, die von Monstern geplagt wird, nützlich zu sein. Schnell schließt sie sich einer unerfahrenen Gruppe an, die eine Mission zur Vertreibung von Goblins annimmt. Diese Monster-Art wird im ganzen Land als tabulose Räuber gefürchtet, die Männer töten und Frauen schänden. Die Gruppe findet sich dabei schnell in einem grauenhaften Albtraum wieder. Glücklicherweise kommt der Priesterin ein weiterer Abenteurer zur Hilfe: Der Goblin Slayer. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Goblins auszurotten – koste es was es wolle. So schließt sie sich ihm an, auf dem langen Weg zum Ende aller Goblins.


Meinung:

Ihr denkt, man kann unmöglich einen ganzen Anime nur mit Goblins füllen? Doch, denn Goblinkämpfe sind total unterhaltsam, total taktisch und … total brutal. Das größte Problem ist bislang allerdings fehlender Abwechslungsreichtum, was Handlungsorte angeht.


SSSS.Gridman

SSSS.Gridman

Episoden: 12

Studio: Trigger, Tsuburaya Productions

Adaptiert von: Originalwerk

Genre: Action, Mecha

Simulcast von: -


Handlung:

Als Yuta Hibiki eines morgens erwacht, fehlen ihm sämtliche Erinnerungen. Dafür hat er nun die Fähigkeit, Dinge zu sehen, die andere nicht sehen. In der Spiegelung des Computers seines Freundes Rikka Takarada begegnet Yuta zum ersten Mal einem Gridman, der zu ihm spricht: „Erinnere dich an seinen Ruf“. Yuta versteht zunächst nicht, was das alles bedeuten soll und dann erspäht er auch noch in einiger Entfernung ein riesiges Monster, das sich allerdings nicht zu bewegen schient. Als Yutas Schule daraufhin plötzlich angegriffen wird, ergibt jedoch alles einen Sinn, denn er wird von dem Wesen der Spiegelung in einen Computer und somit eine Parallelwelt gezogen und transformiert sich in einen riesigen Helden mit dem Namen Gridman!


Meinung:

Es ist schwer zu sagen, wohin die Reise für »SSSS.Gridman« storytechnisch geht. Wir haben die wilden Kaiju-Kämpfe jedenfalls erstmal genossen, auch wenn ihnen etwas weniger CGI gutgetan hätte, und wir fanden genug Charakterinteraktion, die eine interessante Herangehensweise an seine Protagonisten vermuten lässt.


Ulysses: Jeanne d'Arc and the Alchemist Knight

Ulysses: Jeanne d'Arc and the Alchemist Knight

Episoden: 12

Studio: Axsiz

Adaptiert von: Lightnovel

Genre: Action, Fantasy

Simulcast von: Crunchyroll


Handlung:

Im 15. Jahrhundert tobt der »Hundertjährige Krieg« zwischen Frankreich und England: In dieser Zeit lebt Montmorency, der Sohn eines Adeligen, und gibt sich der Erforschung von Magie und Alchemie an einer Ritterschule des Landes hin. Nachdem die Franzosen eines Tages allerdings die Kontrolle über Agincourt verlieren, beschließt man die Schule aufzugeben, wodurch Montmorency gezwungen ist, das Weite zu suchen. Auf der Flucht trifft er dann aber auf ein wundersames Dorf-Mädchen namens Jeanne.


Meinung:

Wenn Kindheitsfreunde verfeindeter Lager zusammen zur Ritterschule gehen, kann irgendwas nicht stimmen. So wie es jetzt ist, ist »Ulysses: Jeanne d'Arc and the Alchemist Knight« maximal ein auf Fanservice ausgelegter Harem-Fantasy-Anime. Der Zeitsprung sieben Jahre in die Zukunft gibt der Show zumindest die Chance, diese Fehler zu beheben …

 

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

(Aktuell im Sparschwein: 80€)

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.