17
July

Shortcuts - Episode 71: Sommerseason 2018 - Teil 2 (mit Shinuslaw)

Autor: 

Unser Talkshow-Format ist unser Ventil für alles, was in der Anime- und Mangawelt gerade los ist. Ihr wollt unsere Meinung zu einem bestimmten Thema? Ruhig ab in die Kommentare damit. Aber keine Sorge, es passiert so viel, da gehen uns die Themen bestimmt nicht aus.

Dem Sommer geht noch lange nicht die Puste aus und so auch uns nicht: Im zweiten Teil unserer Vorschau zur kürzlich gestarteten Sommerseason haben sich Dimbula, Nejy, Yaku und Shin von Jimoku.de für euch die Yakuza-Idols in »Back Street Girls«, die legendäre Raid-Party Subaru in »Seven Senses of Re'Union«, die Vampirjäger in »Sirius the Jaeger« sowie Student Iori und seine Erfahrungen im Tauchclub (und mit Alkohol) in »Grand Blue Dreaming« einmal genauer angeguckt. Ob man sich die Anime geben kann, verraten sie in unserer neuen Shortcuts-Podcastfolge.


Video-Version:


Audio-Version:


Back Street Girl

Back Street Girls

Episoden: 12

Studio: J.C.Staff

Adaptiert von: Manga

Genre: Komödie, Slice of Life, Drama, Ecchi

Veröffentlichung von: Netflix


Handlung:

Nachdem sie einen wichtigen Job in den Sand gesetzt haben, lässt ihr Boss den drei Yakuza-Männern zwei Möglichkeiten: Entweder sie begehen Selbstmord und stellen damit ihre Ehre wieder her oder sie reisen nach Thailand, lassen sich zu Frauen um operieren und gründen einen Idol-Band mit ihrem Boss als Produzent. Die Geschichte erzählt von den Problemen, denen sie gegenüberstehen, wenn es darum geht, ihr wahres Ich vor ihren Fans zu verbergen.


Meinung:

Im Rückenwind des Erfolges von »Hinamatsuri« probiert auch »Back Street Girls«, im Comedy-Gefilde der Yakuza-Welt zu schwimmen. Funktioniert das anfangs noch recht gut, gehen den Mädels (eigentlich Kerlen) spätestens nach der Hälfte der Folge allerdings schon die Witze aus.


Seven Senses of the Re'Union

Seven Senses of the Re'Union

Episoden: 12

Studio: Lerche

Adaptiert von: Lightnovel

Genre: Action, Fantasy, Scifi

Simulcast von: Amazon


Handlung:

Einst gab es im weltweit beliebten MMORPG Union die legendäre Party Subaru, die aus Grundschülern bestand. Als Asahi im Spiel Game Over ging, starb sie auch im echten Leben. Union wurde eingestellt und Subaru löste sich auf. Sechs Jahre später loggt sich der Oberschüler Haruto in das wiedereröffnete Spiel Re'Union ein und begegnet seiner Jugendfreundin, die eigentlich tot sein müsste ...


Meinung:

»Seven Senses of the Re'Union« sieht nicht schlecht aus, dennoch erinnert einfach viel zu viel an »Sword Art Online« – allein schon die Prämisse. Wir konnten schon früh 3 Love-Triangles unter Grundschülern (!!!) und harte Logik-Fehler identifizieren. Das muss man abkönnen, wenn man dem Anime etwas abgewinnen will.


Sirius the Jaeger

Sirius the Jaeger

Episoden: 12

Studio: P.A. Works

Adaptiert von: Originalwerk

Genre: Abenteuer, Action, Drama

Veröffentlichung von: Netflix


Handlung:

Hauptstadt des Imperiums, 1930: Eine seltsame Gruppe Musikinstrument-Boxen-tragender Individuen landeten am Tokioter Bahnhof. Sie nennen sich die Jäger und jagen Vampire. Unter ihnen ist ein junger Mann mit einer Mordsgelassenheit und einer ungewöhnlich starken Aura. Er heißt Yuliy, ein Werwolf dessen Heimatdorf von Vampiren verwüstet wurde. Yuliy und die Jäger kämpfen einen Kampf auf Leben und Tod, um das geheimnisvolle Holy Arc, genannt The Arc of Sirius, in ihre Gewalt zu bringen. Wird es ihnen die Wahrheit offenbaren?


Meinung:

Trotz vielversprechender Charakterdesigns wissen wir letztendlich mehr über die Antagonisten als über unsere Vampir-Jäger selbst. Zwar voll cooler Kampfsequenzen und Blutfontänen haben wir »Sirius the Jaeger« mit seiner ersten Folge definitiv auf dem falschen Fuß erwischt.


Grand Blue Dreaming

Grand Blue Dreaming

Episoden: 12

Studio: Zero-G

Adaptiert von: Manga

Genre: Komödie, Slice of Life, Ecchi, Romance

Simulcast von: Amazon


Handlung:

Als Iori Kitahara auf die Uni geht, kommt er in Izu, im Tauchshop seines Onkels, dem Grand Blue unter. Er freut sich schon auf ein Studentenleben an der tosenden Brandung, die pralle Sonne und auf seine süße Cousine. Tatsächlich erwartet Iori jedoch ein Haufen stämmiger Kerle, die Strip-Stein-Schere-Papier spielen, und schließlich wird er Mitglied im Peek-a-Boo, dem Tauchklub der Uni.


Meinung:

Anfangs noch wie ein x-beliebiger Slice-of-Life-Anime wird in Grand Blue Dreaming schon bald jede Menge gesoffen – typisch Erstsemester. Wir fanden das urkomisch und glauben, dass der Anime dieses Niveau auch noch die restlichen Folgen halten kann. Nackte Haut gab's jedenfalls auch ohne die Tauchabenteuer schon zu sehen. Zwinkersmiley!

 

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

(Aktuell im Sparschwein: 80€)

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.