10
July

Shortcuts - Episode 44: Sommerseason 2017 - Teil 1

Autor: 

Unser Talkshow-Format ist unser Ventil für alles, was in der Anime- und Mangawelt gerade los ist. Ihr wollt unsere Meinung zu einem bestimmten Thema? Ruhig ab in die Kommentare damit. Aber keine Sorge, es passiert so viel, da gehen uns die Themen bestimmt nicht aus.

Yaku, Nejy und ich melden uns mit zwölf Anime aus der frisch gestarteten Sommerseason zurück, um erneut zu fachsimpeln, was das Zeug hält. Den Anfang macht mit Fate/Apocrypha auch direkt ein Highlight, gefolgt Love & Lies, Katsugeki Touken Ranbu und Clean Freak Aoyama-kun. Spätestens am Ende unseres wöchentlichen Dreiteilers wird sicherlich auch etwas für euch dabei sein.


Video-Version:


Audio-Version:


Was haben wir in letzter Zeit gesehen:
The King's Avatar, Sakamichi no Apollon, The Royal Tutor, Akashic Records of Bastard Magic Instructor


Fate/Apocrypha

Fate/Apocrypha

Episoden: 25

Studio: A-1 Pictures

Adaptiert von: Lightnovel

Genre: Action, Drama, Mystery (Historisch)

Simulcast von: Netflix (ab November verfügbar)


Handlung:

Fate/Aporypha spielt in der Stadt Fuyuki, in der es einmal einen Krieg um den Heiligen Gral gab, der von sieben Magiern und ihren Heroic Spirits geführt wurde. Eine bestimmte Person nutze jedoch das Chaos des zweiten Weltkrieges aus und stahl den Gral. Einige Jahrzehnte vergingen und die Familie Yggdmillennia, die den Heiligen Gral als ihr Symbol ansah, spaltete sich von der Magiervereinigung ab und erklärte ihre Unabhängigkeit. Die Organisation Furious schickte daraufhin ihre Truppen zur Familie, um mit ihnen eine Einigung zu erreichen, doch sie scheiterten und wurden von den beschworenen Servants besiegt. Mit einer Änderung im System des Krieges um den Heiligen Gral brach ein neuer Krieg aus, der mit einem Kampf ‒ sieben gegen sieben ‒ eine neue Größenordnung erreicht.


Meinung:

Größer & blutiger: Gemessen an Fate/Zero ist die 7-gegen-7-Idee sicher eine Abwechslung, sehr dialoglastig mit vielen leeren Charakterhülsen wirkt das Konzept allerdings etwas gezwungen. Man wünscht sich bei diesem Highlight der Season eben doch Ufotable als Animationsstudio der Wahl zurück.


Love & Lies

Love & Lies

Episoden: 12

Studio: Lidenfilms

Adaptiert von: Manga

Genre: Romance, Drama, Comedy (Schule)

Simulcast von: Nipponart


Handlung:

In naher Zukunft wird jedem zum 16. Geburtstag der passende Lebenspartner von der Regierung zugewiesen. Liebe ist in dieser Welt illegal, und wer sich der Regierung widersetzt, muss mit harten Strafen rechnen. Yukari Nejima ist ein durchschnittlicher Teenager. Kurz vor seinem 16. Geburtstag gesteht er seiner Jugendliebe Misaki seine Gefühle, die diese auch erwidert. Doch kurz darauf bekommt er das Mädchen Lilina als Partnerin zugewiesen. Diese ist ebenso wenig begeistert von der Zuweisung und gewährt Yukari eine offene Beziehung mit Misaki. So will sie lernen, was Liebe ist. Während die Jugendlichen ihre Gefühle erforschen, müssen sie die ganze Zeit vor der Regierung den Anschein wahren …


Meinung:

Die Romanzen diese Season verlieren echt keine Zeit: Ähnlich wie Scum's Wish wird schon ab Folge 1 rumgemacht. Ironisch, dass trotzdem gerade Nejima und Misaki die perfekte Begründung für das seltsame Gesetz sind, dass die Wahl des Partners der Regierung überlässt.


Katsugeki Touken Ranbu

Katsugeki Touken Ranbu

Episoden: 12

Studio: Ufotable

Adaptiert von: Videospiel

Genre: Action, Fantasy (Historisch)

Simulcast von: -


Handlung:

Die unruhige Ära der Samurai neigt sich im Jahr 1863 dem Ende zu. Japan ist derzeit zweigeteilt: Der shogunfreundlich gesinnten Fraktion steht eine dem Shogunat feindlich gesinnte Gruppierung entgegen. Das Schicksal der Welt ist nun in Gefahr, denn aus der Zukunft erreicht eine Armee von Revisionisten die Tokugawa-Zeit. Diese Revisionisten sollen den Verlauf der Geschichte ändern. Saniwa reist in die Vergangenheit, um die Revisionistenarmee aufzuhalten. Dafür bedient er sich seiner Fähigkeit, Geister aus Schwertern zu erwecken, welche als attraktive junge Männer materialisiert werden. Der mit Bedacht agierende Horikawa Kunihiro und der ungestüme, aber fähige Izuminokami Kanesada stellen sich mit Unterstützung weiterer Krieger der Revisionsarmee entgegen.


Meinung:

Genau wie das Mobile-Kartenspiel trifft die Action-Adaption von Touken Ranbu einige stilistische Entscheidungen zu Gunsten seiner weibliche Zielgruppe. Schade, denn der historische Ansatz samt Zeitreise-Thematik hätte Potenzial.


Clean Freak! Aoyama-kun

Clean Freak! Aoyama-kun

Episoden: 12

Studio: Studio Hibari

Adaptiert von: Manga

Genre: Ganbatte, Slice of Life, Comedy, Sport (Fußball)

Simulcast von: Crunchyroll


Handlung:

Der gutaussehende Aoyama ist ein Fußballgenie, das im Mittelfeld der U-16 Nationalmannschaft spielt. Seinen Spielstil kann man als nichts anderes als sauber bezeichnen. Denn er leidet unter einer extremen Keinphobie. Er geht nicht in Zweikämpfe und köpft auch nicht den Ball. Selbst bei Einwürfen zieht er sich immer vorher Handschuhe an. Daneben hat er sich allerdings mit denselben Problemen wie seine Teamkameraden und Mitschüler zu kämpfen.


Meinung:

Humor ist bekanntlich eine Geschmacksfrage: Schaut einfach in die ersten Minuten rein. Wenn euch die Gags gefallen, ist das umso besser. Tatsächlich versucht Studio Hibari aber die Geschichte ernst aufzuziehen. Ob das gelingen kann?

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Soundcloud Youtube