08
December

Shortcuts - Episode 28: Animationsstudios im Fokus - Ufotable

Autor: 

Unser Talkshow-Format ist unser Ventil für alles, was in der Anime- und Mangawelt gerade los ist. Ihr wollt unsere Meinung zu einem bestimmten Thema? Ruhig ab in die Kommentare damit. Aber keine Sorge, es passiert so viel, da gehen uns die Themen bestimmt nicht aus.

via Spotifyvia Spotify hören

Heute probieren wir mal was Neues. Willkommen also zur ersten Vorstellung eines Animationsstudios in einem unserer Podcasts. Den Anfang macht zunächst einmal Ufotable auf Vorschlag von Chris, der schon mal bei uns zu Gast war. Lasst uns also wissen, wie ihr das Ganze findet. Später im Monat reden wir dann noch mal über unsere Highlights dieses Jahr, egal ob negativ oder positiv.


Video-Version:


Audio-Version:


UfotableGegründet: Oktober 2000 (von Mitarbeitern von TMS Entertainment)
Hauptsitz: Nakano, Tokio, Japan
Mitarbeiter: 200 (Stand: Juli 2016)
Präsident: Hikaru Kondo
Anime: 43
Website: http://www.ufotable.com/


Trivia:

  • Ufotable ist benannt nach einem kreisförmigen, weißen Ikea-Möbelstück mit schwarzer Glasplatte.
  • 2009 gründete Präsident Hikaru Kondo ein zweites Studio in seiner Heimat Tokushima.
  • In Tokio, Nagoya und Tokushima unterhält Ufotable drei Cafés, ein Restaurant und ein Kino, um mit Fans in Kontakt zu kommen.
  • Eine eigene Abteilung für Knetanimationen nannte das Studio damals noch sein eigen.
  • Für einige Teile von Bandai Namcos Spiele-Serie Tales animiete Ufotable die Zwischensequenzen.
  • Nach Möglichkeit produziert Ufotable alles selbst.
  • Lässt man Tales, Fate und Garden of Sinners raus, ist Yoyo & Nene (#751 auf Anisearch) Ufotables erfolgreichster Anime.


Unter anderem mit folgenden Anime im Podcast:

The Garden of SinnersThe Garden of Sinners

Erscheinungsjahr: 2007

Adaptiert von: Lightnovel 

Filme: 7 (+3)

1998 geht die Nachricht einer Reihe von Selbstmorden durch die Medien. Alles Schülerinnen aus normalen Verhältnissen, die sich vom Dach desselben Gebäude stürzten. Kaum zu einer persönlichen Angelegenheit geworden, beschäftigt sich Shiki auch schon eingehender mit den Vorfällen. Der Vorhang für Kara no Kyoukai geht auf.



Fate/Stay NightFate/Stay Night: Unlimited Blade Works

Erscheinungsjahr: 2014

Adaptiert von: Visual-Novel 

Episoden: 12

Es könnte ein normaler Tag für den Schüler Shirou Emiya werden. Eine Schulfreundin hat ihm Frühstück gemacht, er ist zur Schule gegangen und lebt sein kleines Leben. Doch die Zeit für einen besonderen Wettkampf ist angebrochen. Die Arena ist Shirous Heimatstadt und Teilnehmer agieren im Verborgenen. Magisch Begabte beschwören sich einen Diener, um diesen gegen andere kämpfen zu lassen. Gewinnen kann man den Heiligen Gral, dem nachgesagt wird, dass er dem Gewinner einen Wunsch erfüllt.

Tales of ZestiriaTales of Zestiria the X

Erscheinungsjahr: 2016

Adaptiert von: Videospiel 

Episoden: 12

Sorey ist als Mensch unter den Seraphim aufgewachsen ‒ spirituelle Wesen, die für Menschen eigentlich nicht sichtbar sind. Sein Ziel ist es, die Welt zu einem Ort zu machen, wo Menschen und Seraphim zusammenleben können, so wie es die alten Legenden besagen. Als er eines Tages das erste Mal die Hauptstadt der Menschen betritt, wird er in einen Zwischenfall verwickelt, bei dem er das Heilige Schwert aus einem Felsen zieht und somit zum sagenumwobenen Bezwinger des Unheils, dem Hirten, wird. Mit der Zeit beginnt er, die Tragweite dieses Titels zu verstehen, wodurch sein Traum unerreichbar scheint.

God EaterGod Eater

Erscheinungsjahr: 2015

Adaptiert von: Videospiel 

Episoden: 13

Japan im Jahr 2071: Die Welt wurde größtenteils von mysteriösen Monstern, welche als Aragami bekannt sind, zerstört. Eine Organisation mit dem Namen Fenrir wurde ins Leben gerufen, um die Aragami mit Waffen namens God Arcs, welche aus den Zellen der Kreaturen gefertigt wurden, auszurotten. Diejenigen, die sich auf das Vernichten der Aragami spezialisiert haben, sind als God Eaters bekannt. Ursprünglich gab es nur eine Art von God Eaters, deren God Arcs entweder eine Schwertform oder eine Schusswaffenform besitzen konnten. Allerdings wurde nun eine neue Art entdeckt, deren Waffen zwischen diesen beiden Formen wechseln können.

GyoGyo: Der Tod aus dem Meer

Erscheinungsjahr: 2012 

Adaptiert von: Manga

Film: 1

Irgendetwas stinkt in Okinawa: Schnell stellen Tadashi und dessen Freundin Kaori fest, dass dieser Gestank von toten Fischen kommt, die aus dem Meer herauskommen. Die Fische sind mit Metallbeinen veschmolzen, weswegen sie laufen können, zudem sind sie von einer Krankheit befallen, die von der japanischen Regierung als Waffe eingesetzt werden sollte. Auf dem Weg zu ihrem Freund erkennt Kaori die Wahrheit hinter den mechanischen Fischen, die noch viel schlimmer ist als sie sie sich jemals hätte vorstellen können.



Zukünftige Projekte:

Fate/stay night: Heaven's Feel Tales of Zestiria the X (2017) Touken Ranbu Girls' Work
Fate/stay night: Heaven's Feel Tales of Zestiria the X (2017) Touken Ranbu Girls' Work
Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

2 Kommentare

  • Kommentar verlinken Haruto Haruto 08 December 2016

    Hallo,

    ich verfolge ich euch schon seit einiger Zeit und finde es toll das ihr diesmal ein Anime Studio genommen habt. Das ihr einen Freelancer hinzugezogen habt sieht man schon das ihr euch Gedanken um euer Programm macht. Eine super tolle Leistung macht weiter so. ;)

    Melden
  • Kommentar verlinken Dimbula Dimbula 09 December 2016

    Danke, danke, ich denke, wenn man wirklich viel über ein Studio weiß, dann kann so ein Cast auch interessant sein und da sind wir auf unsere Gäste angewiesen. Man muss dann auch etwas Glück haben, dass diejenigen auch gerne podcastet so wie Chris. Den hab ich zum Beispiel mal durch Zufall auf Twitter unter einem Post von Egmont Manga kennengelernt und wollte ihn dann dabei haben.

    Melden

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.