12
September

Shortcuts - Episode 23: Soundtrackkomponisten

Autor: 

Unser Talkshow-Format ist unser Ventil für alles, was in der Anime- und Mangawelt gerade los ist. Ihr wollt unsere Meinung zu einem bestimmten Thema? Ruhig ab in die Kommentare damit. Aber keine Sorge, es passiert so viel, da gehen uns die Themen bestimmt nicht aus.

via Spotifyvia Spotify hören

Neue Woche, neuer Shortcuts. Diese Woche geht es um Soundtrackkomponisten. Und wir gehen auf dem Grund, welchen Komponisten ich in der nächsten Anime-Review schon mal keine schlechte Punktzahl in der Sound-Kategorie reindrücken würde. Das Ganze gibt's diese Woche mit Musikeinspielern, weil ein Musik-Podcast ohne Musik auch irgendwie dumm wäre.


Video-Version:


Audio-Version:


Unter anderem mit folgenden Komponisten und Werken im Podcast:

Yuki Kajiura

Yuki Kajiura, am 6. August 1965 in Tokio geboren, verbrachte ihrer Kindheit in Westdeutschland. Als Fan von klassischer Musik und Operetten war es der Traum ihres Vaters, seine Tochter für ihn auf dem Klavier spielen zu sehen. Irgendwann entdeckte Kajiura diesen Traum für sich und startete nach ersten Schritten als Programmiererin 1992 mit dem Frauen-Trio See-Saw. Nach Auflösung arbeitete sie an ihrer Solokarriere als Komponistin für TV, Film und Videospiele und schaffte 2001 ihren Durchbruch mit dem Soundtrack zu Noir. Im Rahmen ihres Fiction Junction-Projektes folgten Kompositionen für einzelnen Sängerinnen, was 2007 in der Gruppe Kalafina gipfelte, dessen Komponistin und Arrangeurin Yuki Kajiura weiterhin ist.

Bekannte Werke: Noir, .hack//Sign, Tsubasa Chronicle, My-Hime, The Garden of Sinners, Puella Magi Madoka Magica, Fate/Zero, Sword Art Online, Erased

Im Einspieler: Mezame aus My-Hime und Salva nos aus Noir


Joe Hisaishi

Joe Hisaishi, eigentlich Mamoru Fujisawa, wurde am 6. Dezember 1950 geboren und veröffentlichte seit 1981 über 100 Soundtracks. Zu seinen bekanntesten Werken gehören vor allem die Produktionen zusammen mit Animator Hayao Miyazaki und Filmemacher Beat. In Hisaishis Geburtsstadt Nagano wurden die Olympischen Winterspiele 1998 zu seiner Musik eröffnet. Heute leitet Hisaishi das New Japan Philharmonic Orchestra. Neben seiner musikalischen Tätigkeit verfasste Hisaishi zwei Bücher, darunter einen Roman.

Bekannte Werke: Mein Nachbar Totoro, Prinzessin Mononoke, Chihiros Reise ins Zauberland, Das wandelnde Schloss

Im Einspieler: Legend of Ashitaka aus Prinzessin Monoke und One Summers Day aus Chihiros Reise ins Zauberland


Yoko Kanno

Am 19. März 1964 in Miyagi geboren fing Yoko Kanno schon mit drei Jahren an, Klavier zu spielen, und komponierte bereits mit zehn Jahren ihr erstes Stück. Im Jahr 1987 trat sie der Videospiele-Firma Koei als Komponistin bei und baute sich so ihre Karriere im Mediengeschäft auf. 1994 wurde ihr erster Solo-Anime-Soundtrack (Macross Plus) veröffentlicht, im selben Jahr verließ sie Koei wieder. Des Weiteren ist sie Bandleaderin der Blues-/Jazzband The Seatbelts. Auf einigen ihrer CDs wird als Sängerin/Songwriterin eine Gabriela Robin angegeben, während Yoko Kanno bislang nicht verriet, wer hinter diesem Pseudonym steckt, ist man sich unter Fans sicher, dass die beiden ein und dieselbe Person sind.

Bekannte Werke: Macross Plus, Escaflowne, Jin-Roh, Arjuna, Ghost in the Shell: Stand Alone Complex, Sakamichi no Apollon, Zankyou no Terror

Im Einspieler: Tank! aus Cowboy Bebop und Inner Universe aus Ghost in the Shell: Stand Alone Complex


Hiroyuki Sawano

Hiroyuki Sawano, geboren am 12. September 1980, ist ein japanischer Komponist für Fernsehserien, Computerspiele und Filme. Sein erstes Werk war 2006 der Soundtrack zur Live-Action-Arztserie Iryū: Team Medical Dragon, die auf einem Seinenmanga basiert. Animetechnisch startete er im selben Jahr mit dem Soundtrack zu Soul Link durch. Seit 2014 steuern den Gesang für seine komponierten Werke verschiedene Künstler unter seinem Musikprojekt SawanoHiroyuki[nZk] bei.

Bekannte Werke: Guilty Crown, Kill la Kill, Attack on Titan, Aldnoah.Zero, Seraph of the End, Kabaneri of the Iron Fortress

Im Einspieler: βίος aus Guilty Crown und Warcry aus Kabaneri of the Iron Fortress


Jun Maeda

Jun Maeda, geboren am 3. Januar 1975 in der Präfektur Mie, ist als Autor, Mangaka, Komponist und Liedtexter das Multitalent unter den Komponisten. Schon während seines Psychologie-Studiums erschienen einige seiner Kurzgeschichten in Kadokawas Seinen-Light-Novel-Magazin The Sneaker. Seine ersten Bewerbungen als Komponist hingegen endeten erfolglos und so landete er bei Scoop mit seinem Skript zur Erotik-Lightnovel Chaos Queen Ryouko. Nach Fertigstellung 1997 verließ er Scoop aufgrund der Arbeitsbedingungen dort und landete bei Tactics, wo Maeda die Musik zu Moon und One: Kagayaku Kisetsu e komponierte. Auf Grund der Beliebtheit der Werke gründete er unmittelbar danach mit einigen Kollegen von dort Key.

Bekannte Werke: Air, Kanon, Clannad, Angel Beats, Little Busters, Charlotte, Rewrite

Im Einspieler: Theme of SSS aus Angel Beats und Toki wo Kizamu Uta aus Clannad: After Story

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

3 Kommentare

  • Kommentar verlinken Yuichan876 Yuichan876 07 November 2016

    Hallo,

    ich wollte mal nachfragen wann ein neuer Shortcut über die Songkomponisten kommt?

    Melden
  • Kommentar verlinken Shinji_NOIR Shinji_NOIR 07 November 2016

    Gibbet denn Vorschläge zu Komponisten, die man vorstellen sollte/könnte?
    Wir planen für 2017 eine Fortsetzung für das Thema :3

    Melden
  • Kommentar verlinken Dimbula Dimbula 07 November 2016

    Man kann ja auch den Kreis größer ziehen und über J-Pop-Künstler sprechen. Da ist definitiv noch Stoff da für was Musikalisches in 2017. Ansonsten gibt's ja noch Playlists ;)

    Melden

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.