29
May

Shortcuts - Episode 14: Mein Lieblingsmanga

Autor: 

Unser Talkshow-Format ist unser Ventil für alles, was in der Anime- und Mangawelt gerade los ist. Ihr wollt unsere Meinung zu einem bestimmten Thema? Ruhig ab in die Kommentare damit. Aber keine Sorge, es passiert so viel, da gehen uns die Themen bestimmt nicht aus.

via Spotifyvia Spotify hören

Nun legen wir also die Frühlingsseason ad acta und widmen uns zumindest was Anihabara angeht heute das erste Mal unseren Lieblingsmanga. Nächste Woche geht es dann - welch Überraschung - weiter mit unseren Lieblingsanime, bevor wir uns dann anderen Themen vor der schon bald anstehenden Sommerseason zuwenden. Lasst es uns aber ruhig wissen, welches Thema euch interessieren würde, bis dahin erst mal viel Spaß mit dieser Ausgabe:


Video-Version:


Audio-Version:


Bloody Manga

Bloody Monday

Mangaka: Tadashi Agi (Autor), Kouji Megumi (Illustrator)

Bände: in 11 Bänden abgeschlossen (August 2007 - Mai 2009)

Genre: Action-/Psychodrama, Romanze, Scifi, Thriller


Handlung:

Der Highschool-Schüler Takagi Fujimaru scheint auf den ersten Blick ein normaler Teenager und einfaches Mitglied der Schülerzeitung zu sein. Im Geheimen ist er jedoch Falke, ein genialer Hacker, der bereits viele Verbrechen gelöst und korrupte Politiker entlarvt hat. Auf Wunsch seines Vaters hat er seine Hackertätigkeit vorübergehend eingestellt, doch wird er gezwungen, sie wiederaufzunehmen, als man seinen Vater des Mordes verdächtigt. Bei seiner Untersuchung entdeckt er einen tödlichen Virus, was ihn zur Zielscheibe werden lässt. Freund und Feind werden immer schwieriger zu unterscheiden, denn jeder, auf den Takagi nun trifft, könnte einer seiner neuen Feinde sein.


Onani Master Kurosawa

Onani Master Kurosawa

Mangaka: Katsura Ise (Autor), Takuma Yokota (Illustrator)

Bände: in 4 Bänden abgeschlossen (September 2007 - März 2008)

Genre: Psychodrama, Slice of Life, Komödie, Romanze, Schule


Handlung:

Der Mittelschüler Kakeru Kurosawa ist wohl das klassische Beispiel eines einsamen Wolfes, der stets versucht, seinen Klassenkameraden aus dem Weg zu gehen, weshalb er auch wenig bis gar nicht in irgendeiner Weise auffällt. Der Grund dafür ist, dass er sehr unzufrieden mit der heutigen Gesellschaft ist und deshalb auf fast alle Leute in seinem Umfeld herabsieht. Darüber hinaus hat Kurosawa neben dem Lesen von Büchern ein recht ungewöhnliches Hobby: Jeden Tag nach Schulschluss schleicht er sich in die Mädchentoilette, um dort zu masturbieren. Als er dann eines Tages nach seiner täglichen Entladung, auf das ständig gemobbte Mädchen Aya Kitahara trifft und sie sein Geheimnis herausfindet, verlangt sie von ihm, sich an ihren Mobbern zu rächen. Widerwillig geht Kurosawa diesen Vertrag mit ihr ein …


Space Brothers

Uchuu Kyoudai / Space Brothers

Mangaka: Chuuya Koyama (Autor & Illustrator)

Bände: aktuell 28 Bände (Dezember 2007 - ?)

Genre: Drama, Slice of Life, Komödie, Scifi, Weltraum


Handlung:

2006: Eines Nachts beobachten die beiden Brüder Mutta und Hibito ein UFO-ähnliches Objekt, das Richtung Mond fliegt. Daraufhin beschließen sie einmal Astronauten zu werden und den Weltraum zu bereisen.

2025: Hibito verwirklichte seinen Traum und wurde Astronaut. Seine nächste Reise wird ihn zum Mond bringen. Mutta hingegen schlug einen traditionelleren Karriereweg ein und arbeitet in der Autoentwicklung. Durch eine gewalttätige Auseinandersetzung mit seinem Chef ruiniert er sich jedoch seine Karriere und gilt fortan als Persona non grata in der Industrie. Er beschließt das als Anlass zu nehmen und wieder seinem Kindheitstraum zu folgen, um wie sein jüngerer Bruder doch noch Astronaut zu werden.


Weitere Erwähnungen: All You Need is Kill, The Breaker

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Hinterlasse einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Über uns

Anihabara.de ist eine nicht-kommerzielle Anime- und Mangaseite, die euch ein redaktionelles Onlineangebot von Fans für Fans mit großer Affinität zur japanischen Popkultur bietet.

Soziale Medien

Ihr wollt uns in den sozialen Medien folgen?

Facebook Twitter Spotify Soundcloud Youtube

Unterstütz uns

Gute Artikel sind was wert, oder? Anihabara.de versucht, so viele Artikel wie möglich zu entlohnen. Unterstütz uns dabei mit einem kleinen Geldbetrag oder nutz kostenfrei unseren Affiliate-Link vor deiner nächsten Amazon-Bestellung. Ihr seid die Besten <3

PaypalAmazon

Patreon

Ansonsten freuen wir uns über jeden, der die Seite und unsere Beiträge mit seinen Freunden teilt oder mithilft.