Diese Seite drucken
17
February

»Jūshinki Pandora« - Mecha-Anime startet bei Netflix

Autor: 

Escaflowne-Schöpfer Shoji Kawamori ist zurück: Kommende Season erzählt die Netflix-Produktion von einer Menschheit, die sich am Rande der Zerstörung befindet.

Auf der offiziellen Webseite zu »Jūshinki Pandora« (»Heavy Divine Unit Pandora«) – der neuen Anime-Serie von Shoji Kawamori (»Macross«, »Escaflowne«, »Aquarion«) – tauchte vergangene Woche ein zweiter Trailer auf, der neben weiteren Charakteren und der Titelmelodie »Meteor« von Shiena Nishizawa auch die Premiere am 4. April im japanischen Fernsehen enthüllte. Schon eine Woche zuvor zeigt Netflix die erste Folge am 29. März für japanische Nutzer bereits online. Der weltweite Start bei der Streamingplattform folgt später.

Verantwortlich für die Animation ist ein Team bei Studio Satelight unter der Regie von Hidekazu Sato (»Nobunaga The Fool«, »Aquarion Logos«), zu dem auch Toshizo Nemoto (»Log Horizon«, »Macross Δ«) als Drehbuchschreiber gehört. Risa Ebata (»Macross Frontier«, »AKB0048«) liefert die Entwürfe für das Charakterdesign. Shoji Kawamori wird gelistet als Urheber der Idee, der Mecha-Designs und als Chefregisseur. Im Gegensatz zu »Macross« und »AKB0048« bekräftigte Kawamori, dass Animesongs diesmal nicht im Mittelpunkt stehen werden.

Leon LauChloe LauQueenie YōDag HorvatGuren DinKane I. HassanJey YunCecile Sue

Das sind die Charaktere:

(von links nach rechts)

  • Tomoaki Maeno (Decim aus »Death Parade«) spricht Leon Lau (ein nach der Xianglong-Krise vertriebener, brillanter Wissenschaftler)
  • Nao Tōyama (Nagisa Shiota aus »Assassination Classroom«) spricht Chloe Lau (seine nicht-blutsverwandte, aufbrausende kleine Schwester)
  • Kana Hanazawa (Tachibana Kanade aus »Angel Beats!«) spricht Queenie Yō (eine wunderschöne, rachsüchtige Kopfgeldjägerin)
  • Kenjiro Tsuda (Nicolas Brown aus »Gangsta.«) spricht Dag Horvat (ein heiterer Weiberheld, Katzenfreund und eiskalter Sniper)
  • Yūma Uchida (Kazuomi Ōga aus »ReLIFE«) spricht Guren Din (ein Kommandant der Verteidigungskräfte, der seine Familie rächen will)
  • Unshō Ishizuka (Joseph Joestar aus »JoJo's Bizarre Adventure: Diamond is Unbreakable«) spricht Kane I. Hassan (ein Ex-Söldner)
  • Yuichiro Umehara (Ushii aus »Jūni Taisen«) spricht Jey Yun (der gefühlslose Sekretär von Cecile Sue, der Leon verachtet)
  • Ai Kayano (Meiko Honma aus »AnoHana«) spricht Cecile Sue (die Bürgermeisterin und Befehlshaberin von Neo-Xianglong)

Darum geht es:

In einer alternativen Welt trat im Jahr 2031 mit der Entwicklung des sogenannten Quantumreaktoren urplötzlich eine radikale Energiewende ein. Als Folge ging nicht nur durch die gesamte Infrastruktur eine Welle der Veränderung, auch die Menschen und Maschinen blieben nicht unbeeinflusst. Doch besonders die Biological Revolutionary of Accelerated Intelligence (B.R.A.I.) profitierten von der mysteriösen Energie und drängten die Menschheit schon bald an den Rand der Ausrottung. Man bezeichnete jene Revolution als die Xianglong-Krise.

Sieben Jahre nach den dramatischen Ereignissen widmet sich Leon, der die Xianglong-Krise selbst miterlebt hat, ganz der Forschung zur Bekämpfung der Wesen. Seit er einen Pakt mit einem Mädchen namens Chloe schloss, leben die beiden abseits der Gesellschaft und vergessen während des alltäglichen, sorglosen Lebens beinahe, welch Unheil jederzeit hereinzubrechen droht.

Anisearch

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula kriegt in der Woche so einiges gestemmt, wenn er gerade nicht Nisioisin liest, japanischen Rap hört oder Final Fantasy zockt.

Website: twitter.com/ItsDimbula

Neuste Artikel von Dimbula

Ähnliche Artikel