Diese Seite drucken
21
September

»Magi« - In vier Kapiteln ist Schluss

Autor: 

Ein Manga aus 1001 Nacht: Die moderne Antwort auf das bekannte morgenländische Märchen Sindbad nähert sich seinem Ende, wie es aus Japan heißt.

MagiShinobu Ohtaka kündigte am Mittwoch über die Webseite des »Weekly Shōnen Sunday« an, dass ihr Fantasy-Manga »Magi« in vier Kapiteln sein Ende findet. Angenommen der Manga legt vorher keine Pause ein, würde »Magi« mit der 47. Aufgabe des Magazins am 18. Oktober enden.

Die Mangaka startete den Manga im Juni 2009 im »Weekly Shōnen Sunday«, nachdem sie zuvor die Arbeiten an »Sumomomo Momomo« nach fünf Jahren abschloss. Shogakukan veröffentlichte bereits 35 Bände in Japan, von denen bereits 29 in deutscher Sprache bei Kazé Manga erschienen. Die Reihe gewann sowohl bei den 59. Shogakukan Manga Awards in der Shōnen-Kategorie als auch bei den Animania Awards 2014 als bester internationaler Manga.

Der Manga inspirierte zwei Anime-Staffeln – namentlich »Magi: The Labyrinth of Magic« im Jahr 2012 und »Magi: The Kingdom of Magic« im Jahr 2013. Beide zählen 25 Folgen und wurden in Deutschland von Kazé Anime auf DVD und Blu-ray verlegt. Vorerst als Beilage zum japanischen Home-Video-Release gestartet zeichnet Yoshifumi Ōtera seit 2012 ferner an der Spinoff-Reihe »Magi: Adventure of Sinbad«, die zunächst 2014 als OVA und anschließend 2016 als Anime-Serie umgesetzt wurde. Drei Monate nach japanischer Erstausstrahlung standen die 13 Folgen anschließend bei Netflix ab Juli 2016 auch außerhalb von Japan zum Abruf.

Darum geht es:

Aladin ist ein sonderbarer junger Bursche, der sich nie von seiner geheimnisvollen Flöte trennt. Sie beherbergt Ugo, einen riesigen, mächtigen Dschinn. Zusammen mit Ali Baba, einem mittellosen Kutscher und Träumer, macht er sich auf zu einem verheißungsvollen Abenteuer. Gemeinsam begeben sie sich auf die Jagd nach dem Glück, auf die Spur der Verheißung, um ihrem Schicksal zu begegnen.

Kazé Online

(Quelle: ANN)

Dimbula

Dimbula ist hier Mädchen für alles, wenn er mal gerade nicht Manga liest, J-Musik hört oder Final Fantasy zockt.

Neuste Artikel von Dimbula

Ähnliche Artikel